RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Übergang wzischen Antike und Mittelalter, bitte helfen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter
Autor Nachricht
devil blax
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Aug 2005 18:05    Titel: Übergang wzischen Antike und Mittelalter, bitte helfen Antworten mit Zitat

ich brauche für die schule unbedingt die informationen über den Übergang zwischen Anitke und Mittelalter, der Übergang zwischen Mittelalter und Neuzeit dazu wäre auch nicht schlecht. also welche ereignisse sind wichtig für das jeweilige Ende der Epoche und welches für den Beginn... wäre echt lieb wenn mir da jemand hilft! danke im vorraus
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2005 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Sicherlich das entscheidende Ereignis für den Übergang zum Mittelalter:
5. Jahrhundert nach Christus: Sturz von Westrom
Die danach einsetzende Völkerwanderung wird oft als der Beginn des Mittelalters bezeichnet.


Übergang zur Neuzeit:
Als zentrale Ereignisse zum Übergang der Neuzeit würde ich die Entwicklungen in der Seefahrttechnik nennen, in diesem Zusammenhang die Entdeckung Amerikas 1492.
Hinzu kämen das neue Wissen um den Menschen, dass durch die Rennaissance vorangetrieben wird (Leonardo da Vinci's Vitus), außerdem würde ich auch sagen, dass die Reformation einen nicht unbeträchtlichen Teil zum Ende der Ära Mittelalter beigetragen hat.

Dies alles ist mit Vorsicht zu nehmen, denn der Übergang in eine nächste Epoche kann niemals wirklich festgemacht werden, aber ich denke, hiermit hätten wir eine recht große Zeitspanne...

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
pfnuesel



Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 120
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2005 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

MI hat Folgendes geschrieben:
Sicherlich das entscheidende Ereignis für den Übergang zum Mittelalter:
5. Jahrhundert nach Christus: Sturz von Westrom


Da würde ich widersprechen. Der schlussendliche Untergang Westroms war nicht mehr ein grosses Ereignis, sondern seit langer Zeit absehbar.

Und wann war denn der Untergang Westroms?
- 455 mit der Plünderung Roms durch die Wandalen?
- 475 mit der Vertreibung Nepos, dem letzten von Ostrom anerkannten Augustus?
- 476 mit der Eroberung Westroms durch Odoaker?
- 486 mit der Hinrichtung des letzten römischen Statthalters Syagrius?

Die Liste ist fast beliebig weiterführbar.

MI hat Folgendes geschrieben:
Die danach einsetzende Völkerwanderung wird oft als der Beginn des Mittelalters bezeichnet.


Die Völkerwanderung begann vor dem Untergang Westroms. Erst durch die Völkerwanderung sind viele germanische Stämme ins römische Reich eingedrungen und haben das weströmische Reich entscheidend geschwächt.

Über den genau datierten Wechsel zwischen Antike und Mittelalter kann man sich natürlich streiten - und ist eigentlich ziemlich belanglos.

Meines Erachtens ist der Beginn des Mittelalters 498 anzusiedeln, mit der Taufe des Frankenkönigs Chlodwig. Denn die Franken sind bestimmende Macht im frühen Mittelalter, ihr Reich sollte zwischen dem 9. und 16. Jahrhundert die Kaiser stellen, die Teilung des Reichs durch Ludwig den Frommen lässt die Umrisse Italiens, Frankreichs und Deutschlands bereits erahnen. Ausserdem hat durch die Annahme des (nicht-arianischen!) Christentums eine Jahrhunderte anhaltende Missionierung eingesetzt, welche der Kirche und dem Papsttum immer grösseren Einfluss einbrachte. Die Kirche wurde schliesslich im Hoch- und Spätmittelalter das Mass aller Dinge.

Wenn man den Untergang Westroms als Zeitenwende nimmt, so orientiert man sich meiner Meinung nach zu stark an der Vergangenheit, statt an der Zukunft.
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2005 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

pfnuesel hat Folgendes geschrieben:

Und wann war denn der Untergang Westroms?
- 455 mit der Plünderung Roms durch die Wandalen?
- 475 mit der Vertreibung Nepos, dem letzten von Ostrom anerkannten Augustus?
- 476 mit der Eroberung Westroms durch Odoaker?
- 486 mit der Hinrichtung des letzten römischen Statthalters Syagrius?


Nun, ich meine die gesamte Palette - halt das fünfte Jahrhundert nach Christus.
Ich würde den Beginn des Mittelalters nicht an einem Datum festmachen (wie du bereits sagst, es wäre auch belanglos) - so wie man den Untergang Roms nicht an einem Datum festmachen kann.
Natürlich war der Sturz von Rom absehbar - allerdings war der schlussendliche Sturz trotzdem noch ein wichtiges Ereignis in der Politikgeschichte, denn damit wurde die europäische Welt nochmal umgewirbelt, bis zum von dir genannten Aufstieg der Franken, der sich allerdings auch über mehrere Jahrhunderte bis zur Herrschaft Karl des Großen hinzog.

Mit der Völkerungswanderung habe ich allerdings Blödsinn erzählt. Da hast du sicher Recht pfnuesel, die begann schon früher.
Sorry...

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
pfnuesel



Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 120
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 29. Aug 2005 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

MI hat Folgendes geschrieben:
Nun, ich meine die gesamte Palette - halt das fünfte Jahrhundert nach Christus.
Ich würde den Beginn des Mittelalters nicht an einem Datum festmachen (wie du bereits sagst, es wäre auch belanglos) - so wie man den Untergang Roms nicht an einem Datum festmachen kann.


Okay, dann ersetzt man ein schwammiges Datum (Beginn Mittelalter) durch eine ähnlich schwammige Festlegung (Ende Westroms). Aber vielleicht macht das auch Sinn, da der Übergang zwischen Antike und Mittelalter natürlich auch sehr schwammig ist.

Aber zurück zum Thema: Devil Blax, wie du siehst ist man sich nicht einig, wann die Antike aufhört und wann das Mittelalter beginnt und ich denke, das wird dir dein Lehrer auch bestätigen. Die meistgenannten Wendepunkte, die das Ende der Antike, bzw. den Anfang des Mittelalters kennzeichnen, sind die obengenannten Punkte: Das Ende Westroms, der Aufstieg der Franken, der Beginn der Völkerwanderung, das Ende der Völkerwanderung oder auch die Kaiserkrönung von Karl dem Grossen.
Soleil



Anmeldungsdatum: 10.02.2005
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2005 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich kann dir mal eben das Tippen, was ich im Proseminar so fleißig gelernt habe smile
Datierung der Mittelalter-Epoche: Beginn ~500
- 476: letzter römischer Kaiser abgesetzt --> Ende des weströmischen Reiches
-Ende der germanischen Völkerwanderung
-arabische Expansion
-732: Karl Martell stoppt die Araber
-Taufe Chlodwigs
-Kaiserkrönung Karls des Großen
-Tolerierung des Christentums als Staatsreligion (313 Toleranzdelikt von Mailand)
-(nach Marxistischer Ansicht: Bruch der Skalvengesellschaft (?) )
____________________________________________________________
Ende der Mittelalter - Epoche: ~1500
-1492: Entdeckung Amerikas (und somit Bruch des damals verbreiteten Weltbildes, die Erde ist keine Scheibe)
-1517: Thesenanschlag Luthers
-Gutenberg Buchdruck (größere Verbreitung von Bildungsliteratur)
-Rennaissance: Wiedergeburt der Antike
-Humanismus
-1492: Fall Granadas (letzte arab. Hochburg)
-1453 Fall Konstantinopels in die Hände der Türken

Einige Kritiker stellen folgende Thesen auf: Beginn der Neuzeit erst mit der franz. Revolution (1789)? Beginn der Neuzeit sogar erst mit der russischen Revolution(1917)?

Wie du siehst: Es ist nicht eindeutig zu datieren, wann Mittelalter beginnt, bzw. aufhört. Die Datierung von ~500 - ~1500 sind "willkürlich", Mittelwerte. Man orientiert sich hier an der führenden Zeitschrift DA (Deutsches Archiv zur Erforschung des Mittelalters), die das Mittelalter seit langer Zeit so datiert.

Ich hoffe das konnte dir helfen, falls noch Fragen offen sind, stell sie smile
Smalltalk14
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Feb 2006 14:13    Titel: Vielen Dank, habt mir auch geholfen! Antworten mit Zitat

Hi,
sitze auch grad an einem Referat und bin auf dieses Forum gestoßen. Klasse Seite,
danke für die Hilfe,
Meike
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 26. Feb 2006 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für das Lob.

@Soleil

Mir ist bei deiner Zusammenfassung aufgefallen, dass eine Begründung zu einem Ereignis nicht stimmig ist:
1492: Entdeckung Amerikas (und somit Bruch des damals verbreiteten Weltbildes, die Erde ist keine Scheibe)

Wenn man der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft glauben Schnecken darf, und ich denke das darf man, so war damals alsei bekannt, dass die Erde eine Kugelgestalt hat. Einige Päpste schrieben sogar darüber.
Hlg. U.
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2006 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

also ... mal ganz ehrlich ... wenn ihr das in DER reihenfolge im proseminar gelernt habts ... so wirr und durcheinander ... dann möcht ich nicht an der uni studieren müssen ...

was mich ja auch interessieren würde, warum du hinter französische und russische rev fragezeichen setzt .. hast du selber nicht kapiert, wieso man dort die zäsur setzt?

die einen wissenschaftler sehen eben die entdeckung und ausbreitung geistesgeschichtlicher neuerungen als besonders ausschlaggebend (vgl. buchdruck, entdeckung amerikas/ weltbild des kopernikus), andere werten eher die strukturen als bestimmend (franz. und russ. rev als überwindung von deudalen ordnungen, die typisch für das ma sind ...)
Gast






BeitragVerfasst am: 28. Feb 2006 13:09    Titel: 1492 Antworten mit Zitat

Hlg. U. hat Folgendes geschrieben:
also ... mal ganz ehrlich ... wenn ihr das in DER reihenfolge im proseminar gelernt habts ... so wirr und durcheinander ... dann möcht ich nicht an der uni studieren müssen ...



Ich gehe mal davon aus, dass die Reihenfolge Soleil jetzt ziemlich egal war und einfach nur einige Zäsurdaten aufzählen wollte. Darauf in einem Diskussionsforum rum zu reiten ist schon ziemlich daneben.

@ GoTo: 1492 ist nicht nur das Datum der Entdeckung Amerikas, sondern auch das des Abschlusses der Reconquista.
Zelda4ever
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Feb 2006 15:05    Titel: please help me Antworten mit Zitat

I speak englisch and verarscht. nein ich bräuchte ma die geschichtsdaten vom Mitttelalter zur Neuzeit
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 28. Feb 2006 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

ähm, das steht oben. Wie wäre es mal damit, das du dir besonders den beitrag von soleil durchliste? Da stehen einige Daten.



@ Gast Mir ging es nicht prinzipiel um das Jahr 1492, sonder um die Begründung!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Geschehenisse im Mittelalter 1 izzi 1854 18. Dez 2016 21:02
Chrisostomos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge suche ein gute seite im internet 2 Gast 3237 23. Nov 2016 13:22
andre123 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Infos zu antiken Objekten und Kunstgegenständen 1 antik-leon 2685 11. Okt 2016 08:59
Orgetorix Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Technologien im Mittelalter 1 schwanzlecker123 3377 11. Okt 2016 08:48
Orgetorix Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welcher Waffenrock gefällt euch am besten? 1 nolte 2985 09. Nov 2016 10:50
Chrisostomos Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Erfundenes Mittelalter? 33 Thomas 25335 21. Apr 2006 22:06
gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Faszination Mittelalter - warum ??? 28 gast 20435 11. Jun 2006 10:19
relaty Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rolle der Frau im Mittelalter , bestimmt durch die Kirche? 27 Lukrezia 42163 13. Apr 2007 19:20
min Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Römische&Griechische Antike => Auswirkungen 17 Karen2 15478 17. Mai 2005 18:50
pfnuesel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge BAuern im mittelalter 13 gast ^-^ 27574 01. Jun 2005 18:30
Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Rolle der Frau im Mittelalter , bestimmt durch die Kirche? 27 Lukrezia 42163 13. Apr 2007 19:20
min Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zusammenfassung Mittelalter 6 [email protected] 30754 10. Jun 2013 17:53
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge BAuern im mittelalter 13 gast ^-^ 27574 01. Jun 2005 18:30
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge antike demokratie und moderne demokratie 2 black_angel 26348 12. Dez 2006 22:12
black_angel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge augustus 13 fullmoongirl 25926 16. Jul 2010 07:29
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen