RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Kultur und Hofhaltung im Absolutismus
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
Donna



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 05. März 2007 15:19    Titel: Kultur und Hofhaltung im Absolutismus Antworten mit Zitat

Hallöchen Leute,

ich bin neu hier und suche Informationen für ein Referat zu oben genanntem Thema!
Text aus Wikipedia habe ich schon!

Vielen Dank im Voraus
Faelivrin



Anmeldungsdatum: 23.01.2007
Beiträge: 81
Wohnort: Potsdam

BeitragVerfasst am: 05. März 2007 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Welches Land und welche zeitliche Eingrenzung?

Frankreich 17. Jahrhundert?

_________________
la société dark2k.de
Lasst die Jugend Jugend sein!

stud. ba. lg. math. hist. Universität Potsdam
Donna



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 05. März 2007 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Grundsätzlich,

wie das so lief und aussah!
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 06. März 2007 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Unter deinen Schlagwörtern habe ich auf die Schnelle auch nichts Brauchbares gefunden. Allerdings ist es vielleicht eine gute Idee, sich einfach mit der Geschichte des Schlosses von Versailles auseinanderzusetzen, wenn man den französischen Absolutismus einmal betrachtet. Hier ein Artikel dazu:
http://www.arte.tv/de/geschichte-gesellschaft/versailles/1017682,CmC=1017688.html

Wann musst du dein Referat denn halten? Sonst könnte ich schauen, ob ich das ein oder andere darüber zusammenklamüser und einen Bericht über "mein" Wissen schreibe. Wäre zwar mehr eine historische Zusammenfassung, aber daraus könnte man dann auch einiges ableiten.
Allerdings hab ich unter der Woche z.Z. nicht so viel Zeit (erst wieder am Wochenende).

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Donna



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09. März 2007 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

MI hat Folgendes geschrieben:

Wann musst du dein Referat denn halten? Sonst könnte ich schauen, ob ich das ein oder andere darüber zusammenklamüser und einen Bericht über "mein" Wissen schreibe. Wäre zwar mehr eine historische Zusammenfassung, aber daraus könnte man dann auch einiges ableiten.
Allerdings hab ich unter der Woche z.Z. nicht so viel Zeit (erst wieder am Wochenende).

Gruß
MI


Wäre lieb von Dir!
Muss das Referat am Dienstag abgeben!
Danke erstmal für den Link!

MfG
Donna
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10. März 2007 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hier die versprochene Zusammenfassung, wobei es halt um die historischen Hintergründe (soweit ich sie kenne) geht, und nicht speziell um die Etikette am Hofe.

Ausgehend von Frankreich, verbreiteten sich im 17. und 18. Jahrhundert der Absolutismus in verschiedene europäische Staaten. Da er in Frankreich unter Ludwig XIV. aber seine "Hochzeit" hatte, will ich mich darauf konzentrieren.

Ludwig, noch ein vierähriger Junge, übernimmt den Thron von seinem Vater Ludwig XIII. Da er noch zu jung ist, übernimmt seine Mutter Anna von Österreich für ihn die Regierungsgeschäfte ("Regence"), allerdings wurde die tatsächliche Macht von Kardinal Mazarin ausgeübt, der damit fortfährt, die Macht zu sammeln. 1648 (Ludwig ist also 10) kommt es zu Aufständen des französischen Hochadels, die mit dem Parlement und Volksteilen verbündet sind, der sogenannten "Fronde", die allerdings mit Streitereien der Aufständigen endet. Unter Einfluss seiner Fluchten und der dauernden Angst hat Ludwig XIV. zeitlebens Angst vor erneuten Aufständen.
Zu diesem Zeitpunkt kam es in Mode, sich mit prunkvollen Höfen zu schmücken und mit "Kultur" zu protzen. Wer es sich leisten konnte, zeigte seine Macht durch prunkvolle Höfe (Barock) und Förderung der Künste (dies erinnert ein wenig an die Rennaissance, wo z.B. die de Medici später weltberühmte Künstler wie Michelangelo Buonarotti förderten) zu zeigen.
Einer der reichsten Franzosen (wahrscheinlich der reichste Franzose, teilweise war sein Vermögen sogar weit größer als das des Kardinals Mazarin) war der Graf Fouquet, Oberintendant der Finanzen zu Zeiten der Regentschaft Annas.
1954 schließlich wird Ludwig gekrönt und nimmt schlussendlich die Macht (mit 16 also) jedoch war Mazarin immer noch der einflussreichste Mann am Hofe (zu Paris!), bis dieser 1661 starb. Ab jetzt übernimmt Ludwig XIV. die Alleinherrschaft in Frankreich. In diesem Jahr wird er auch auf das Schloss des Grafen Fouquet in Vaux eingeladen und mit einem riesigen Fest empfangen. Ludwig, der Fouquets Machtambitionen (man könnte auch "Gier" sagen) misstraut ihm und bschließt zu diesem Zeitpunkt, dass er Fouquet beseitigen muss (auch weil er wahrscheinlich ein wenig neidisch auf den protzigen Reichtum Fouquets ist, da die Staatsfinanzen durch die Kriege gegen Spanien ziemlich aufgerieben sind). Er tut dies mit einer Gewalt, als ob er einen Feldzug führe (und handelt sich dabei viel Missbilligung ein, weil Fouquet beliebt ist und vor allen Dingen unter den Künstlern sehr viele Bekannte hat), aber schließlich gewinnt er.
Im Folgenden zieht er noch mehr Macht in Paris zusammen und schwächt weitere wichtige Adelige in Frankreich. Schließlich fühlt er sich in Paris unsicher und lässt ein riesiges Schloss in Versailles errichten. Dieses Schloss ist seitdem das Symbol des Absolutismus - aus gutem Grund! Nebst seiner repräsentativen Zwecke, wurde hier auch die ganze französische Macht ausgeübt. Das heißt, das sämtliche wichtigen Staatsbeamte in Versailles arbeiteten und lebten. Außerdem scharrt Ludwig mehr und mehr Adelige um sicher herum und fördert die Künste, wie es noch nie dargewesen war. Dies hatte verschiedene Gründe.
1. Leute in seinem Umfeld konnte er einfacher kontrollieren.
2. Er unterhielt die Adeligen und gab ihnen so viele nichtige Aufgaben, dass sie keine Zeit für Machtgier haben konnten. Die Feste und der ganze Pomp hatten also die Funktion die Adeligen a) zu beeindrucken und b) zu beschäftigen. Die sehr strenge Etikette nötigte dabei die adeligen dazu, ihr Geld NUR für das Hofleben auszugeben (und nicht etwa für Privatarmeen oder sonstige Dinge, die dem König missfielen) und dabei ständig beschäftigt zu sein. Dies funktionierte sehr gut, da jeder Adelige, der etwas auf sich hielt, am Hof zu Versailles sein musste.
3. Er gab ihnen das Gefühl von Macht, indem er Rangordnungen inszenierte (wer besonders beliebt war, durfte dem König beim Anziehen helfen. Toll nicht? - Dies zeigt, wie sehr der König ÜBER den anderen stand)
4. Er entwickelte ein nie dagewesenes Mäzentum, indem er fast alle großen Künstler der Zeit um sich scharrte, damit sie a) die Höflinge belustigen konnten und b) damit er sie kontrollieren konnte. Das ist ein ganz wichtiger Punkt: Die Kunst war von jeher etwas gewissermaßen "Freies" (mehr oder weniger), aber Ludwig benutzte und kontrollierte sie, um mit ihr zu manipulieren.
5. Mit Hilfe der Kunst und "Kultur" machte er Versailles nicht nur zum Zentrum französischer Macht und Kunst, sondern zu einem großen Vorbild für ander europäische Staaten, was somit den Druck auf die französischen Adeligen am Hof zu Versailles zu sein, erhöhte.

Kurzum: Versailles diente Ludwig nicht etwa als Freizeitbeschäftigung, sondern als Macht- und Kontrollinstrument. Ohne Versailles, hätte er seinen Absolutismus gar nicht durchziehen können, da eine erneute Fronde früher oder später dem Treiben ein Ende bereitet hätte (meine Interpretation).
100 Jahre später, der Hof zu Versailles ist noch immer Schloss der Könige von Frankreich, passiert aber genau dies mit Ludwig XVI. Er inszeniert sich nicht so gnadenlos wie Ludwig XIV. und er hat auch nicht die Lust große Kontrolle auszuüben. Er benutzt Versailles als Freizeitbeschäftigung - und im Laufe der immer schlimmer werdenden wirtschaftlichen Lage entgleitet ihm so die politische Macht (französische Revolution, bzw. die vorangehenden Ereignisse).


So viel von mir - hoffentlich erzähle ich nicht zu viel, was du nicht selbst weißt (und natürlich hoffe ich auch, dass ich nicht zu viel Stuss erzähle, ich hab's jetzt nicht noch einmal alles nachgeprüft). Vielleicht hilft dir Wikipedia da ja auch noch etwas weiter...

Brauchst du auch noch Infos zur Etikette am Hof zu Versailles oder an anderen Höfen? Oder Bilder, etc.?
Zur Suche würde ich dir die Google-Tricks im Off-Topic-Bereich dieses Forums empfehlen Augenzwinkern .

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Donna



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 4
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 10. März 2007 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank füe Deine Hilfe!
Also gebracht hat es auf jeden Fall etwas!!

Meld mich,
wenn ich wieder Hilfe bracuh!
Big Laugh

Nee, ehrlich,
vielen Dank nochmal an Dich!!!
Trulchen



Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. März 2007 08:27    Titel: 8ich hab auch noch was Antworten mit Zitat

... zwar ist es nur über den Barock aber es brigt glau dir auch was dort war es ja ungefähr ähnlich
Trulchen



Anmeldungsdatum: 18.03.2007
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 18. März 2007 08:31    Titel: Also hir mein versporochnes ^^ Antworten mit Zitat

Begriff Barock
Der Begriff Barock bezeichnet ein Zeitalter in der die bildenden Kunst, Literatur , Architektur und die Musik des 17. Jahrhunderts sich von der Renaissance löste. Die letzten 20 Jahre werden oftmals schon dem Rokoko zugeordnet, das als verstärkte Form des Barock gilt. Besonders ausgeprägt war er in katholischen Ländern wie Italien, Frankreich und Spanien. Der Ursprung des Wortes "Barock" ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Man geht jedoch davon aus, dass es sich vom portugiesischen Wort "barocco" herleitet, was soviel wie "unregelmäßig" bedeutet. Möglicherweise entwickelte er sich aber auch aus den Nachnahmen zweier Barockkünstler – den Architekt Giacomo Barozzi und den Maler Federigo Barocci.

Grundlagen des Barocks
Das Zeitalter des Barocks wurde von drei wesentlichen Grundkräften bestimmt: dem Absolutismus, der Kirche und der Tradition der Antike.

Absolutismus
Sichtbarer Ausdruck des Absolutismus ist das Schloss. Der barocke Schlossbau entwickelte sich von Frankreich aus nach ganz Europa und wirkte sich auf die Planung von Rathäusern und adeligen Bürgerhäuser aus. Ein barockes Schloss ist groß, ausladend, geschmückte mit Marmorsäulen, breite Treppen, punktvolle Wand-Deckenmalereien. Alles soll überwältigend wirken um dem Besucher zu Zeigen wie mächtig und bedeutend der Besitzer des Schlosses ist.
Den ein Barockes Schloss (z.B. Versailles bei Paris, Schönbrunn in Wien oder Schloss Nymphenburg in München.) war mehr als ein Wohnsitz; es war das Zentrum der fürstlichen Macht. Der regierende Herrscher entfaltete in dem Schloss und in der großen Parkanlage seine prachtvollen Parkanlagen seiner prachtvollen Hofhaltung. Den zu jedem barocken Schloss gehörte auch die Gartengestaltung. die in Versailles, beispielhaft ausgeführt wurde. Sie war bestimmt von glanzvollem Auftritten des Königs, Opern Aufführungen , von ausgedehnten Jagden, Bällen und Empfängen. Zu diesem Zweck war viel Personal nötig, das im Dienste des Königs stand. Die wichtigsten Personen der damaligen Hofhaltung waren z.B. Der Kapellenmeister, der Architekt, der Hofmaler und der Poet.[size=18][/size][b][/b][b][/b][b][/b]
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Was genau ist der Absolutismus? 1 Lea567 5672 23. Apr 2017 07:21
Chrisostomos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was sind die bekanntesten absoluten Herrscher? 3 Gast 4273 24. Okt 2016 19:03
Chrisostomos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kultur und Architektur in Preußen zur Zeit des Absoulutismus 1 Gast 4696 20. Mai 2013 09:46
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kultur in Rumänien 1 vreni 2264 04. Nov 2012 18:20
Sherlock Holmes Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufgeklärter Absolutismus 1 Gast 5193 17. Nov 2012 17:03
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Kunst und Kultur im NS 11 Alex 4823 24. März 2006 10:39
Phantom Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Absolutismus ja ich glaube das gehört heir rein ;) 11 gast 11936 05. März 2006 10:58
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Absolutismus 8 schnube 15982 10. Feb 2008 11:32
schnube Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vom Absolutismus zur modernen Demokratie 7 woseystyle 8729 10. Feb 2006 12:45
maryjoana Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was will John Locke mit seiner Theorie???(Absolutismus) 6 icecream 10558 11. Jun 2008 20:44
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Definition Absolutismus 2 Tanja Willer 22385 23. Sep 2009 18:16
muse1991 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Aufgeklärter Absolutismus von Friedrich II., der Große 3 Dawnie 20837 13. Dez 2008 18:27
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Definition von Kultur 3 beygin 20017 23. Mai 2007 18:00
MacHarms Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Absolutismus 8 schnube 15982 10. Feb 2008 11:32
schnube Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Machtstützen im Zeitalter des Absolutismus 4 Sunshine 15062 19. Mai 2009 22:58
Separado Letzten Beitrag anzeigen