RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Islam aus der Sicht der westlichen Welt
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter
Autor Nachricht
elzoido



Anmeldungsdatum: 11.10.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2007 14:47    Titel: Islam aus der Sicht der westlichen Welt Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich habe schon die SuFu benutzt, konnte allerdings zu meiner Frage nichts finden. Per Google leider auch nichts richtiges.
Die Aufgabe aus der Schule ist folgende:

Aus westl. Perspektive erscheint die Welt sich des Islam mehr und mehr rückwärtsgewandt und konservativ. Erläutern sie das!

Nun weiß ich nicht genau, warum das so ist. Liegt es daran, dass der Islam den Koran wie ein Gesetz sieht und sie deshalb sehr streng nach der Schrift leben?

Hoffe auf Antworten!

MfG
Talh
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 251
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2007 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Teilweise, aber nicht nur. Sonst müssten ja auch die vorwiegend christlich beeinflussten westlichen Länder rückständig sein, weil das Christentum die Bibel als Grundlage der Rechtsprechung ansieht.
Ein wichtiger Hauptgrund für den Vorwurf des Westens, der Islam sei rückständig, ist, dass es in den meisten islamischen Ländern keine klare Trennung von Religion und Staat gibt. Im Westen jedoch war die Säkularisation eine der wesentlichen Errungenschaften der Aufklärung und ein bedeutender Pfeiler des modernen Selbstverständnisses der westlichen Staaten. Zu dem negativen Islambild hinzu kommen dann noch schlechte Erfahrungen mit den muslimischen Einwanderern und teilweise gar nicht islamische Bräuche, die aber von manchen Muslimen gepflegt werden, z.B. die Genitalverstümmelung der Frau. Auch eine Rolle spielen Geschichte und Politik: das sog. "christliche Abendland" hat immer wieder Krieg mit dem "islamischen Morgenland" geführt, seien es die Kreuzzüge, die Reconquista, die Abwehr der Türken oder jüngst Balkankonflikt und Golfkriege. Da gibt es auf beiden Seiten Parteien, die glauben, man müsse an irgendwelche Traditionen anknüpfen und für irgendetwas Revanche fordern. Dem Gegner dann Rückständigkeit vorzuwerfen, kommt immer sehr gelegen. So schürt man natürlich auf beiden Seiten Hass, leider, denn die Geschichte hat auch gezeigt dass es einen toleranten und friedlichen Austausch zwischen den westlich geprägten und den islamisch geprägten Kulturen geben kann...
Gitanes



Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2007 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehme an,
weil der Islam auf einem Stand ist,
den die westliche Welt bereits hinter sich hat (modernisiert).

Bsp: Frauen.
Sie durften hier auch nicht wählen, inzwischen ja.

Bsp: Ehebruch
Im Islam droht die Steinigung.
Früher war auch hier Ehebruch eine Sünde, heute ist es alltäglich (leider).
Numerius Arabes



Anmeldungsdatum: 18.12.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Hasle LU Schweiz

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2007 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

Der Islam über ein halbes Jahrhundert jünger als das Christentum. Daher kann der Islam gar nicht die selben Entwicklungen volzogen haben, wie es das Christentum tat. Vielleicht werden wir noch Reformationen im Islam erleben. Vielleicht, werden wir aber auch erleben, dass sich wieder eine grössere Kluft zwischen den Christen und den Muslimen auftut. Auf jeden fall kann man die beiden Religionen nicht einfach so vergleichen und sagen das Christentum ist weiter. Man muss beachten, dass der Islam wesentlich jünger ist.
Talh
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 251
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 19. Dez 2007 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Numerius Arabes hat Folgendes geschrieben:
Der Islam über ein halbes Jahrhundert jünger als das Christentum. Daher kann der Islam gar nicht die selben Entwicklungen volzogen haben, wie es das Christentum tat.


Du hast natürlich Recht wenn du sagst, der Islam ist jünger als das Christentum. Aber die These, dass er nur deshalb weniger weit entwickelt sei (ob er das tatsächlich ist, allein darüber könnte man streiten) halte ich für fragwürdig. Entwicklungen gibt es nicht, weil Zeit vergeht, sondern aus Notwendigkeit. Rein zeitlich ist es also möglich, dass sich Religion A so weit entwickelt wie Religion B, obwohl Religion B um einiges älter ist. Einzige Bedingung dafür ist: Religion A muss unter dem Druck stehen, sich schnell an eine Situation anzupassen. Das gilt für die biologische Evolution, für kapitalorientierte Unternehmen, für soziale Gefüge wie z.B. ein Staat, und auch für Religionen und Weltanschauungen Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Wen brachte Rhea Silvia auf die Welt? 1 dudu 2243 15. März 2014 14:14
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kriegsschuld 1. WK aus Sicht Allierten/Deutschen 4 Gast 13164 16. Sep 2013 07:33
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Preußen im 17./18Jhr.: Wirtschaft, Staat, Gesellschaft - Bip 0 Gast 9581 01. Mai 2013 17:01
Iwillgetya Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge mittelalter 1 Gast 5087 19. Apr 2013 07:40
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge grenzen auf der welt und ihre veränderungen 0 yipppie 3616 09. Sep 2012 17:56
yipppie Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge KZ. Wie war eigentlich die Sicht der Täter? 75 Sarah 22309 28. Okt 2005 22:24
Gastmann Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dritte Welt? 13 Absurd 16894 25. Jun 2005 15:18
mel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Islam in Europa 8 donumdei 4079 29. Sep 2005 12:23
donumdei Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Islam 7 Gast 3403 14. Feb 2012 19:31
hi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Islam in America before Columbus 7 Falis 5714 29. Dez 2004 18:14
Falis Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge KZ. Wie war eigentlich die Sicht der Täter? 75 Sarah 22309 28. Okt 2005 22:24
Gastmann Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dritte Welt? 13 Absurd 16894 25. Jun 2005 15:18
mel Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Die Verbreitung des Christentums im Römischen Reich 4 Smiley 16034 26. Okt 2016 07:58
Chrisostomos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kriegsschuld 1. WK aus Sicht Allierten/Deutschen 4 Gast 13164 16. Sep 2013 07:33
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Preußen im 17./18Jhr.: Wirtschaft, Staat, Gesellschaft - Bip 0 Gast 9581 01. Mai 2013 17:01
Iwillgetya Letzten Beitrag anzeigen