RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Die Schlacht von Adrianopolis 378 n.Chr.
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 05. Apr 2006 11:10    Titel: Die Schlacht von Adrianopolis 378 n.Chr. Antworten mit Zitat

Was war das besondere an der Schlacht von Adrianopolis, welche besondere mitlitärische Taktik wurde angewandt, was waren die Konsequenzen für die Römer einerseits und auf der anderen Seite die Vorteile für die Goten?
Träumer



Anmeldungsdatum: 10.03.2006
Beiträge: 36
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 05. Apr 2006 18:13    Titel: Antworten mit Zitat

Von der Taktik weiß ich nichts, aber ich weiß, wie es ausging:

Die Römer wurden vernichtend geschlagen, beide Heerführer und der Kaiser (glaube ich) starben. Jedoch verloren die Römer keine Gebiete, denn irgendwie einigten sich die Goten auf einen Föderatenvertrag und siedeln sich u.a. in Thrakien an.

_________________
"Ich bin wegen eines Verbrechens verurteilt worden, das ich noch nicht einmal begangen habe."
"Wegen was denn?"
"Versuchten Mordes"

Augenzwinkern
TcHamP
Mod Materialien


Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 152
Wohnort: Eisingen

BeitragVerfasst am: 16. März 2007 20:48    Titel: Re Antworten mit Zitat

Sorry das hier nur den Text hin kopier aber der Link kackt immer ab.^^


1204 - der IV Kreuzzug vernichtet Byzanz, Konstantinopel wird 40 Tage gepluendert. am platz von Byzanz entsteht das Lateinische imperium. Griechische fuerstentuemer erhalten sich nur in Kleinasien. die griechische bevoelkerung und der unterjochte byzantische adel wenden sich an den bulgarischen zaren Kalojan fuer hilfe, den selben den sie frueher Skilojanis (den Hund Janis) nannten. jetzt ist er ihre letzte hoffnung.
Kurz davor hatte sich die bulgarische Kirche dem Vatikan unterstellt und nun hatte Kalojan und BG den segen des Pabstes Inokentius III. das interessierte die Lateiner aber wenig. ihr koenig Baldwin der Flanderer verlangt teile von Bulgarien, da dieses gebiet frueher byzantisch sei und Byzanz sei heute lateinisch. Kalojan schreibt dem Pabst, dass ihn die Lateiner nicht anerkennen. Inokentius III schreibt Balduin, dass er Kalojan und die Bulgaren in ruhe laesst. Kopien davon bekommt auch Kalojan. die braucht er um sicher zu sein, dass nach einem eventuaellen Krieg der Pabst weiter hinter ihm steht.
nachdem er von der ehemaligen byzantischen aristokratie um hilfe gebeten wird und schon raubzuege der ritter in BG statt fanden kommt auch der guenstige moment: anfang April 1205 - ein grosser aufstand bricht in Adrianopolis (Odrin, Edirne) aus. es ist damals eine sehr grosse stadt gewesen und die ganze kreuzritterarmee zieht los um den aufstand zu loeschen. anfuehrer sind der lateinische koenig Balduin der Falnderer, Bonifazius de Monferat, Graf Lui de Bloi, Marschal Joefroi de Villarduen und der venezianische Doge Enriko Dandollo. ihr plan ist Adrianopel schnell zu erobern und von dort aus die invasion in BG auszufuehren. die ritter sind aber unangenehm ueberrascht als sie die bulgarische fahnen ueber Adrianopel sehen. (die aufstaendischen hatten es so mit Kalojan ausgemacht.) die stadttore waren auch fest verschlossen. und in den benachbarten waelder und suempfen lauerten kumanische reiter, die in kleine gruppen die waelder verliessen, ein paar ritter mit pfeilen erschossen und schnell wieder verschwanden. Balduin befahl, dass keiner das lager verlaesst, da er (nicht umsonst) das gefuehl hatte, dass hinter den huegeln die bulgarische armee versteckt liegt. die provokationen seitens der 14 000 kumanischen reiter sind ununterbrochen und am 14.04.1205 haelt es Graf de Bloi einfach nicht aus - besonders nachdem ein pfeil seinen kuechendiener waehrend dem fruehstueck trifft. mit seinen rittern reitet er los gefolgt von allen anderen. noch mehr mut bekommen die ritter als sie die chaotisch vor sich fliehenden kumanen in sicht haben. die kumanen locken die ritter in ein sumpfiges und bewaldetes gebiet noerdlich von Odrin, wo die bulgarsiche armee auf sie lauerte. die niederlage war total. die ritter hatten nicht mal die moeglichkeit ihre grossen schwerter zu drehen. mit langen hacken wurden sie von den pferden runtergeholt und mit aexten und kurzen schwertern erschlagen. Lui de Bloi wird getoetet und Balduin wird nach Tarnovo gebracht, wo er sein Leben in die "balduin tower" verbringt, trotz der versuche des Pabstes und seinen verwandten ihn freizukaufen. Marschal Villardouen und der Doge Dandollo entkommen, doch nach dem langen ritt stirbt der veraltete Doge auch. die vielen diener und pagen der ritter, die gefangengenommen wurden, begleitete man bis Ungarn und lies sie dort frei. so wollte Kalojan dem Pabst weitere unannehmlichkeiten ersparren und auch zeigen, dass er guter Christ ist. das Lateinische Imperium existierte noch ein halbes jahrhundert, doch erhollen von diesem vernichtenden schlag wird es sich nie mehr. Kalojan rettet so die kleinen griechischen staaten in kleinasien, die spaeter Konstantinopel wieder uebernehmen und Byzanz wiederherstellen.
der nachfolger von Kalojan Joan II Assen sagt nicht ohne grund:"das ganze land von Odrin bis Drach habe ich erobert - griechisch, auch albanisch und serbisch. Die Franken hielten nur die kleinen Staedtchen um Konstantinopel und auch diese eine Stadt, doch auch sie verbeugten sich vor der Rechten meines Zarentums, da sie keinen anderen Zaren ausser mir hatten und mir zum dank ihre Tage verbrachten, weil es Gott so befohlen hatte."
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Quellenanalyse - Gymnasium Stufe 10 -- Römische Kaiser bis 1 1 TwixAlive 5448 11. Okt 2018 00:59
Moi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht um Bastogne 1 IchMagGeschichte 3035 28. Feb 2010 13:54
Talh Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht bei Waterloo (1815) 9 borthi 5492 08. Nov 2008 20:57
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge [Übung+Musterlösung][14.-15. Jh. n. Chr.] Buchdruck 4 TcHamP 3878 05. Jul 2007 15:15
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rom im jahre 117 n.chr. 6 free_prisoner 9611 20. Sep 2006 20:18
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge ROM - 288 v.Chr. 14 Gast 9346 22. Aug 2005 13:46
Gaius I. Caesar Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht bei Waterloo (1815) 9 borthi 5492 08. Nov 2008 20:57
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht von Chaeronea 9 JohnDoe 5432 24. Jun 2007 19:27
TcHamP Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht bei Marathon 7 Bücherwurm 4943 03. März 2006 19:48
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Rom im jahre 117 n.chr. 6 free_prisoner 9611 20. Sep 2006 20:18
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Rom im jahre 117 n.chr. 6 free_prisoner 9611 20. Sep 2006 20:18
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ROM - 288 v.Chr. 14 Gast 9346 22. Aug 2005 13:46
Gaius I. Caesar Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht bei Waterloo (1815) 9 borthi 5492 08. Nov 2008 20:57
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Quellenanalyse - Gymnasium Stufe 10 -- Römische Kaiser bis 1 1 TwixAlive 5448 11. Okt 2018 00:59
Moi Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schlacht von Chaeronea 9 JohnDoe 5432 24. Jun 2007 19:27
TcHamP Letzten Beitrag anzeigen