RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
?L?État, c?est moi?
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
Xabotis
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 22:44    Titel: ?L?État, c?est moi? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
"Der Staat bin ich"
Wie konnte es sein, dass dieses Grungmotto des Sonnenkönigs überall akzeptiert wurde?

Meine Ideen:
- millitärische Präsenz
- Zensur
- weitere Probleme
Xabotis
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Dez 2010 22:46    Titel: Re: ?L?État, c?est moi? Antworten mit Zitat

tut mir Leid, dass der Originaltitel mit fragezeichen gespickt ist, ich wusste nich, dass das acsent nicht erkannt wird
Commander Help
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Dez 2010 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Geht es dri um die Art und das Motto an sich oder willst du wissen, warum König Ludwig mit dem Absolutismus herrschen konnte?
Xabotis
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Dez 2010 18:38    Titel: Antworten mit Zitat

es geht um alles, was euch allen dazu einfällt, was mit Themen des absolutismus zu tun hat, politisch, gesellschaftlich, ideologisch...

ist eine Überleitung des Themenunterpunktes Ludwig XIV im Themenblog Wie regierte der König im Mittelalter
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 12. Dez 2010 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, "L'état, c'est moi" ist ja nicht wirklich sein "Motto", sondern nur eine Beschreibung seiner Herrschaft (der Ausspruch stammt ja auch nicht von ihm).

In diesem Zusammenhang sei auf die überragende Bedeutung von Versailles hingewiesen.
1. Versailles als Symbol: Im Stile des Schloss von Vaux gebaut, dass seinem Exminister Fouquet gehörte, erinnert das Schloss an zwei Dinge: Die außerordentlich große Macht des Königs, symbolisiert durch die Dimensionen und die kunstvolle Architektur, und der Niedergang von Fouquet, einem wichtigen und reichen Mann zu Beginn der wirklichen Herrschaftszeit Ludwigs (als er den Thron bestieg, war er ja noch ein Kind, das zählen wir mal nicht). An Fouquet hatte Ludwig ein Exempel statuiert, um zu zeigen, dass jeder, der mit seiner Macht konkurrierte, im Gefängnis landen würde.
2. Versailles als gesellschaftliches Gefängnis: Versailles war nicht nur deshalb so groß, weil der König ein Symbol brauchte, sondern auch, weil er quasi den gesamten wichtigen Adel zu großen Teilen des Jahres dort versammelte. Dadurch, dass er sie am Hofe hatte vertrieb er Ihnen die Zeit, sodass sie gar keine Umstürze planen konnten - und er hatte zugleich ein wachsames Auge auf sie. Zudem war Versailles der Sitz aller wichtigen Verwaltungsorgane, sodass Ludwig auch darauf ein Auge hatte.
3. Versailles auf dem Lande: Die Stadt um das Schloss war eher bedeutungslos. Indem der Königssitz nicht mehr in Paris lag, entzog sich der König der Stadt mit ihrer großen Einwohnerzahl, die allein durch diese Masse eine Gefahr darstellen konnte (siehe Franz. Revolution).

Das mal ein paar Gedanken meinerseits Augenzwinkern .

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Commander Help
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Dez 2010 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

MI hat Folgendes geschrieben:

(...)

2. Versailles als gesellschaftliches Gefängnis: Versailles war nicht nur deshalb so groß, weil der König ein Symbol brauchte, sondern auch, weil er quasi den gesamten wichtigen Adel zu großen Teilen des Jahres dort versammelte. Dadurch, dass er sie am Hofe hatte vertrieb er Ihnen die Zeit, sodass sie gar keine Umstürze planen konnten - und er hatte zugleich ein wachsames Auge auf sie. Zudem war Versailles der Sitz aller wichtigen Verwaltungsorgane, sodass Ludwig auch darauf ein Auge hatte.

(...)

Gruß
MI


Das haben wir im Unterricht auch deutlich besprochen.
WAs mich nur wundert ist wie er es schaffen konnte den ganzen Adel zu nHofe zu bringen. Es muss doch auch wiederstände gegeben haben!
Oder hat er das unter Zwang veranlasst?
Welche Rolle meinst du, MI, spielte Versailles denn bei der franz. Revulotion?
Ich denke, dass vorallem durch die Hohen BAukosten die Staatsverschuldung entstand. NAtürlich gibt es auch andere Gründe wie z. B. die Kriege in Europa, die Frankreich verloren hatte.

Aber wie konnte trotzall dieser Vergehen Frankreich so ein mächtiges LAnd sein und warum galt Ludwig, der ja diese VErschuldung angezettelt hatte als "Sonnenkönig" was ja eigentlich ein Lob für ihn ist?

Gruß
Com. HElp
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Alea iacta est 7 ProGeologist 13917 14. Jun 2011 04:51
Lateiner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Létait c´est moi 6 Schlaue 3376 13. Jun 2005 18:08
Miriamm Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Alea iacta est 7 ProGeologist 13917 14. Jun 2011 04:51
Lateiner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Létait c´est moi 6 Schlaue 3376 13. Jun 2005 18:08
Miriamm Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Alea iacta est 7 ProGeologist 13917 14. Jun 2011 04:51
Lateiner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Létait c´est moi 6 Schlaue 3376 13. Jun 2005 18:08
Miriamm Letzten Beitrag anzeigen