RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Buchempfehlungen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ankündigungen
Autor Nachricht
Schuelli



Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 16
Wohnort: Altrip

BeitragVerfasst am: 20. Jun 2005 20:53    Titel: Buchempfehlungen Antworten mit Zitat

Zuerst muss ich sagen, dass ich dieses Board für eine tolle Einrichtung halte um sich über historische Themen auszulassen.
Aber es wäre schön, wenn man zudem noch eine Rubrik mit Buchempfehlungen machen könnte, denn die Geschichte lebt nunmal von der Schrift und die, finde ich, wird hier leider etwas vernachlässigt.
Ich muss dazu sagen, dass ich ein großer Fan von Büchern bin, und auch einiges dazu beitragen könnte.
Ich würde mich freuen, wenn meine Kritik Gehör finden würde.
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 206

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

eine solche Kategorie wäre durchaus eine sehr gute Idee!

Ich werde mir überlegen, wie wir dies am besten einrichten können.

Gruß,
Thomas
Angus



Anmeldungsdatum: 14.05.2005
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 14:38    Titel: Antworten mit Zitat

So einen Thread gibt es doch schon im Off-Topic Forum oder nicht?
Schuelli



Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 16
Wohnort: Altrip

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Das war mir nicht bewusst, aber ich meine eigentlich eine eigenständige Rubrik für Buchempfehlungen. Außerden sollten da meiner Meinung nach zum größten Teil Fachbücher zu historischen Themen vorgestellt werden.
_________________
sic transit gloria mundi
Angus



Anmeldungsdatum: 14.05.2005
Beiträge: 66

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Naja in den Fred kann man ja im Prinzip alle Buchvorstellunen/empfehlungen reinschreiben =) Sehe jetzt nicht den Unterschied. Oder meinst du ein eigenes Unterforum?
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, Angus, ich glaube Schuelli meinte so eine Art Unterforum. So, wie es das auf dem Matheboard auch gibt.

Das wird der Admin schon klären, ob es möglich ist.
Aber ich halte das im Prinzip auch für eine gute Idee.

In der Zwischenzeit: Hier ist der Thread, über den Angus gesprochen hat (es sei denn, du hast es schon gefunden):
http://www.geschichteboard.de/topic,50,-buchvorstellungen.html

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Schuelli



Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beiträge: 16
Wohnort: Altrip

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2005 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe in der Tat ein Unterforum gemeint.
Den Thread habe ich mittlerweile gefunden aber so finde ich das nicht so gut. Aber ich freue mich, dass meine Anregung bei euch Anklang gefunfen hat.
Aber trotzdem danke, MI, für den Link.

_________________
sic transit gloria mundi
Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Sep 2005 10:18    Titel: Bücher-Board Antworten mit Zitat

liebe Geschichtsfreunde,
na, lasst mal lieber Euer Forum so wie es ist - auch, was die Buchempfehlungen anlangt, dürfte der bestehende "Thread" ausreichend sein.

Geschichts-Studierende, werden ohnehin hier kaum Bücher "suchen" - sie werden sich wohlweislich an die Vorgaben halten, die sie aus den Vorlesung reichlich serviert bekommen.

Das Empfehlen vom Geschichtsbüchern ist ja auch "so eine Sache":

Es gibt massenweise "Geschichtsliteratur" - aber, w e r w a s lesen will, ist in aller Regel sehr, sehr individuell.

Zur "Allgemeinbildung" würden ja schon meist Schulbücher reichen - allerdings - die sind meistens so "gekonnt uninteressant und unattraktiv", daß jedem Historiker die Lust vergehen könnte ( arme Schüler ).

Es gibt aber recht gute Taschenbuchverlage - z.B.: "Urban-Taschenbücher" im Kohlhammerverlag - schön im Epochen gegliedert, je ein Bändchen, z.B. Germanen, Alamannen, Merowinger, Karolinger, Salier, Staufer .... usw.

Wer aber einen "schönen" und auch spannenden Einstieg in die Geschichte will, dem möchte ich - auch wenn vielfach "inhaltlich nicht mehr ganz aktuell" oder "zeitgeschichtlich tendenziös geschrieben" - die alten Klassiker empfehlen: z.B.: Ed. Heyck ( drei Bände dt. Geschichte ) -
Fr. v. Raumer - Geschichte der Staufer ( 6 Bände ) - Wilh. v. Giesebrecht - "Geschichte der dt. Kaiserzeit" ( 6 Bände ) - freilich - sie stammen meist noch aus dem 19. JH und dennoch sind die frühen Ausgaben um erschwingliche Preise in Internet-Auktionen zu finden - ( sie sind halt durchweg in altdt. SChrift gedruckt ) - aber - sowohl die 6 Bände Giesebrecht, wie auch die Raumer-Staufer, sind inzwischen als Taschenbücher in mod. SChrift neu aufgelegt !
Diese Bücher lesen sich fast " wie Karl May" .... da möge zunächst die
Aktualität ruhig hintanstehen - denn, wenn man durch schönes, spannendes Lesen ersteinmal Freude an der Geschichte gefunden hat, dann ist es leicht, sie mit modernen Taschenbüchern um wenig Geld zu aktualisieren .... und, wenn man mal erst die "Stichworte" kennt, kann man sich fast alles im Internet heraussuchen .... was wohl ohnedies die Zukunft sein wird !

Da mir die äusserst liberale Moderation hier in Eurem Board gefällt ( so gut wie keine Einmischung ! ) - schlage ich eher vor, daß - wenn ein etwas fortschrittlicher Schreiber einen Beitrag bringt, er sich vielleicht angewöhnt, selbst eine Literaturempfehlung seinem Beitrag anzuhängen - wenn er denn will! Es muß ja nicht gleich ein professioneller "Quellennachweis" sein - solches kann man ruhig den Profist überlassen.

Weiterhin Allen viel Freude an unser aller Vergangenheit - die ja ach, so oft, auch einen Blick in die Zukunft zuliesse .
"Wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft erahnen"

Gruß Gast
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Ankündigungen