RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Spätmittelalter: Was gehörte den Bauern? Wem gehörten die Ba
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter
Autor Nachricht
Beaucor



Anmeldungsdatum: 24.02.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2013 13:40    Titel: Spätmittelalter: Was gehörte den Bauern? Wem gehörten die Ba Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo,

Ich bräuchte für eine Arbeit für die Schule einige Informationen über das Leben von Bauern. Es geht um das Spätmittelalter bzw um die frühe Neuzeit.

Es geht um den Besitz der Bauern. Gehörte denen der Hof, in dem sie lebten, oder die Felder, die sie bestellten? Hatte man Vieh? Saatgut? Geld?

Und: Gehörten die Bauen jemandem oder waren sie frei? Wem hatten sie welche Steuern zu leisten? Mussten sie sich für den Krieg zur Verfügung stellen?

Meine Ideen:
Ich habe schon im Internet zu dem Thema recherchiert, blicke aber nicht ganz durch. Es sind immer wieder die Begriffe Leibeigene oder Hörige zu lesen, aber was ist da jetzt was?
Und auch wen welche Steuern betreffen, konnte ich nicht ausmachen.

Ich wäre für Hilfe wirklich dankbar,
beaucors
oberhaenslir



Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 430

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2013 08:11    Titel: Bauern in Mitteleuropa im Spätmittelalter Antworten mit Zitat

.

Bauern in Mitteleuropa im Spätmittelalter:

"(…) Seit dem hohen Mittelalter gerieten die Bauern in wachsende Abhängigkeit von ihren Grundherren, nur vereinzelt behaupteten die Bauern ihre Freiheit (z. B. Dithmarschen, Land Hadeln, Ostfriesland, Tirol, Bregenzerwald). Außerhalb dieser Gebiete gab es nur wenige Freibauern. Einige Bauern waren zwar persönlich frei, aber die Verfügung über ihr Eigentum war durch die Abhängigkeit von der Grundherrschaft beschränkt. Ein großer Teil der Bauern waren sogar selber Leibeigene. In vielen Gegenden Westdeutschlands hatten Bauern in Haufendörfern keinen dauerhaften Besitz an ihren Äckern, sondern ihren Anteil an der Gewanneflur, die regelmäßig neu aufgeteilt wurde. In Gegenden mit Streusiedlung dagegen hatte jeder Bauernhof seine Ackerfläche. In Gegenden, die im Lauf des Mittelalters kolonisiert wurden, gehörte zu jedem Bauernhof eine Hufe."

http://www.wissen.de/lexikon/leibeigenschaft

.


Zuletzt bearbeitet von oberhaenslir am 01. März 2013 19:16, insgesamt einmal bearbeitet
Beaucor



Anmeldungsdatum: 24.02.2013
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2013 17:57    Titel: Antworten mit Zitat

Danke mal für deine Hilfe.

Habe ich das so richtig verstanden:
Ein Leibeigener hatte ein Haus, in dem er lebte und durfte/musste die Felder seines Herren bewirtschaften. Dafür zahlte er ihm Abgaben und Frondienste. Sein Herr war auh zugleich sein Richter.

War das soweit korrekt? Dann hätte ich noch folgende Fragen:
1. Wer waren die Herren? Nur Adelige oder konnten das auch Geistlche sein?
2. Was waren Frondienste? Was machte man da?
3. Was ist der Zehent?
4. Konnte der Herr als Richter nach Willkür gegen die Bauern vorgehen?
5. wieviele Bauern unterstanden da einem Herren?
oberhaenslir



Anmeldungsdatum: 30.11.2008
Beiträge: 430

BeitragVerfasst am: 01. März 2013 19:14    Titel: Leibeigene = Sklaven Antworten mit Zitat

"Leibeigenschaft
persönliche Abhängigkeit eines Menschen von einem Herrn, ohne Freizügigkeit und mit vielfältigen Geld-, Sach- und Dienstpflichten des Leibeigenen, der auch der Erlaubnis seines Herrn bedarf, wenn er heiraten will. Die Leibeigenschaft war besonders ausgeprägt 1. im Mittelalter im westlichen Deutschland als (allmählich sehr gemilderte) Abhängigkeit mit meist nur in geringer Höhe zur Anerkennung der Leibeigenschaft erhobenen Abgaben (Leib- und Heiratszins; im Todesfall Besthaupt, Bestkleid) (…)"

http://www.geschichteboard.de/posting.php?mode=reply&t=3720


Höflicher Hinweis: Der Konditional von 'brauchen' lautet übrigens 'brauchte', nicht 'bräuchte'.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Politische belange bei den Bauern zur Zeit Karls V. 3 Gast 3291 08. Nov 2012 07:54
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge kleidung 1 lulu12 2009 11. März 2012 16:47
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Nationalstaaten bildeten sich im Spätmittelalter? 1 oberhaenslir 1224 17. Jun 2012 23:24
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge So lebten die Bauern 2 Gast 2099 21. Nov 2011 16:25
DmitriJakov Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Infos zu Bauern im Mittelalter 0 Werdeesbestimmtwissen 1560 05. Apr 2011 18:12
Werdeesbestimmtwissen Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge BAuern im mittelalter 13 gast ^-^ 27054 01. Jun 2005 18:30
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bauern im mittelalter 11 Mats 5705 02. Feb 2006 16:57
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Leben der bauern!!! 5 Zooni90 5950 25. Feb 2008 18:08
Zooni90 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gehörte Baden einmal zu Österreich? 5 KnightMove 1975 25. Sep 2005 21:03
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bauern in der islamischen Welt 7-10. Jhd 3 hermes 2503 02. Nov 2004 20:10
hermes Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge BAuern im mittelalter 13 gast ^-^ 27054 01. Jun 2005 18:30
Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Kirche im Spätmittelalter 2 Janine 6197 17. März 2007 14:23
TcHamP Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Das Leben der bauern!!! 5 Zooni90 5950 25. Feb 2008 18:08
Zooni90 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bauern im mittelalter 11 Mats 5705 02. Feb 2006 16:57
GoTo Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Politische belange bei den Bauern zur Zeit Karls V. 3 Gast 3291 08. Nov 2012 07:54
oberhaenslir Letzten Beitrag anzeigen