RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Lord Carnarvons Hund
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Altertum
Autor Nachricht
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 26. Jun 2005 07:25    Titel: Lord Carnarvons Hund Antworten mit Zitat

Um die Entdeckung und Ausgrabung des Tut-Anch-Amun-Grabes im November 1922 ranken sich so manche Meldungen über mysteriöse Vor- und Todesfälle ("Fluch der Mumie").
So berichtet Philipp Vandenberg im 13. Kapitel seines Buches "Auf den Spuren unserer Vergangenheit - die größten Abenteuer der Archäologie", daß nach dem Tod des Ausgrabungs-Finanziers Lord Carnarvon in einem Kairoer Hotel am 15. April 1923, 2.00 Uhr, für 3 Minuten in ganz Kairo der Strom ausfiel. Weiter schreibt er dann:
" Damit nicht genug: Um vier Uhr morgens Londoner Zeit, also zur Todesstunde Carnarvons nach Kairoer Ortszeit, begann der Foxterrier des Lords zu Hause in Highclere zu heulen, setzte sich auf die Hinterbeine und fiel tot um."
Hier muß sich jemand verrechnet haben:
Kairo liegt zwei Zeitzonen östlich von London (GMT + 2.00). Als der Lord also um 2.00 Uhr in Kairo starb, war es in England (GMT) genau Mitternacht. Wenn der Terrier tatsächlich "um vier Uhr morgens Londoner Zeit" tot umfiel, dann starb er vier Stunden nach seinem Herrchen.
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2005 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

Tja da´sieht man mal wieder das es solche Sensationsreporter gibt, die aus allem, egal ob wahrheit oder Lüge einen Artikel/Buch verfassen.
Daher halte ich allgemein von solchen Büchern nur eins: Abstand.
Auch gibt es zahlreiche Gerüchte um den ötzi. Viele Forscher, die ihn untersucht haben, ich meine selbst der Entdekcer sind bis heute schon gestorben. Da werden dann auch die wildesten Verschwörungstheorien ausgegraben.
Allerdings, wenn man schon so ein Buch schreibt, sollte man nicht vergessen, dass es einige schlaue Leser gibt, die aufmerksam sind und solch Kleinigkeiten prüfen.
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2005 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Das Buch von Phillip Vandenberg ist eigentlich gar nicht schlecht - ich würde es sogar allen empfehlen; und "Sensationsreporter" würde ich ihn wirklich nicht nennen (der Begriff paßt schon eher zu von Däniken).
Nur mit den Zeitzonen steht er offenbar auf dem Kriegsfuß.
McH
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2005 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, das so etwas ein "Tippfehler" ist.
Naj, vielleicht mag es daran liegen, das ich von diesen ganzen Sagen/Mythen etc. nicht viel halte.
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2005 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Übrigens: bei amazon.de gibt es 91 Angebote zu "Phillip Vandenberg", u.a. ein Buch "Der Fluch der Pharaonen". Dieses habe ich mir gerade bestellt, weil ich neugierig bin, ob darin auch die Geschichte von Lord Carnarvons Hund vorkommt und die seltsame "Zeitverschiebung".
McH
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Altertum