RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Lieblingsepoche
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
jama
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2004 20:26    Titel: Lieblingsepoche Antworten mit Zitat

Welche Epoche im Verlauf der Geschichte interessiert Dich am meisten?

Ich für meinethalben weiß am meisten über die alten Römer und Griechen, nicht zuletzt wegen Latein smile Man könnte also behaupten, dass ich mich am meisten für diese Zeit interessiert habe. Wie steht´s mit Euch?

Gruß,

Jama

Nachtrag: Erwähnte ich, dass mein kleiner Bruder und ich mal ein kleines "Buch" über Rom geschrieben und illustriert haben? Auflage beschränkt sich auf ein Exemplar, aber ich kann es ja mal online stellen, sobald ich einen Scanner gekauft habe Augenzwinkern

_________________
Destruction is a form of Creation (Donnie Darko)
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 19. Jun 2004 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich habe keine wirkliche Lieblingsepoche, aber Griechen und Römer finde ich auch interessant. Andererseits ist die Neuzeit wohl objektiv betrachtet am interessantesten, da sie die meiste direkte Auswirkung auf die heutige Zeit hat.

Gruß,
Thomas
jama
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 20. Jun 2004 10:44    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade die Antike hat doch auch viele Verbindungen zur Neuzeit! Rom als Supermacht lässt sich in vielen Punkten mit der heutigen Supermacht vergleichen.

Gruß,

Jama

_________________
Destruction is a form of Creation (Donnie Darko)
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 20. Jun 2004 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, natürlich hat jede Form von Geschichte irgendwie Auswirkungen auf die heutige Zeit - ich denke nur, dass das in der Neuzeit am greifbarsten noch ist - Antike und Altertum sind schon sehr lange her...

Allerdings wurde in dieser Zeit auch der Grundstein für alles, was heute existiert gelegt...

Gruß,
Thomas
trin
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jun 2004 21:08    Titel: Antworten mit Zitat

das alte ägypten, definitiv. ich weiß heut noch, wie ich in der 7. klasse bei einer abfrage ne glatte eins kassiert hab, weil ich etwa dreimal soviel wusste wie der rest der klasse Buschmann
außerdem kann man dadrüber einfach nie alles wissen, weil's immer wieder was neues gibt... hach ja, manchmal wünscht ich, ich hätte damals gelebt Zunge raus
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2004 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Es gibt ja so lustige Bücher von Erich van Däniken usw. die behaupten, dass die Ägypter schon Bildschirmtechnik usw. hatten Zunge raus

Aber sonst finde ich die alten Ägypter auch voll interessant Freude

Drum hat mir der Film Stargate auch ganz gut gefallen, der ja Ägypten thematisch auch einbezieht Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
Gast






BeitragVerfasst am: 25. Jun 2004 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Thomas hat Folgendes geschrieben:

Drum hat mir der Film Stargate auch ganz gut gefallen, der ja Ägypten thematisch auch einbezieht Augenzwinkern


Der Film nicht so, aber die Serie find ich klasse. Freude Der ganze Aufbau mit dem Götterglauben und so... aber nicht nur Ägypten, und das find ich richtig klasse. Sich auf eine Epoche beschränken - auch wenn's Ägypten ist- ist irgendwann abgenudelt.
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 26. Jun 2004 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich finde den Film eigentlich eher besser als die Serie, meiner Meinung nach wurde da die Story viel zu ausgelutscht, aber ansehen tu ichs mir trotzdem falls ich dazu komm und nichts besseres kommt Augenzwinkern

Aaaber eigentlich gehts hier ja um Lieblingsepochen :spam:
Wenn wir also weiter über Stargate diskutieren wollen, machen wir lieber ein neues Thema auf. Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
Geschichtsheine
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jun 2004 16:10    Titel: Neuzeit Antworten mit Zitat

Mich interessiert das frühe 20. Jahrhundert, weil da am meißten Enrwickelt und erfunden wurde.
Prost
jama
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 29. Jun 2004 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

trin hat Folgendes geschrieben:
das alte ägypten, definitiv. ich weiß heut noch, wie ich in der 7. klasse bei einer abfrage ne glatte eins kassiert hab, weil ich etwa dreimal soviel wusste wie der rest der klasse Buschmann
außerdem kann man dadrüber einfach nie alles wissen, weil's immer wieder was neues gibt... hach ja, manchmal wünscht ich, ich hätte damals gelebt Zunge raus

Klar, das Alte Ägypten hat mich schon von der 4. Klasse an interessiert. Reportagen darüber schaue ich mir immer noch ganz gerne an.

Zitat:
Mich interessiert das frühe 20. Jahrhundert, weil da am meißten Enrwickelt und erfunden wurde.

Eyyy, das stimmt ja gar nicht. Schon mal was von Hightech in der Antike gehört? Es wurde IMMER fleißig erfunden und weiterentwickelt. Kanonen kann man zum Beispiel heute immer noch nicht genau nachbauen. Die Uhren aus der Antike waren auch Hightech pur. Was fällt mir noch aus der Antik ein .... grübelnd eine Art Kilometerzähler haben die auch erfunden, um Abstande richtig zu messen (unerlässlich im Straßenbau) Augenzwinkern

Gruß,

Jama

_________________
Destruction is a form of Creation (Donnie Darko)
abraxas



Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 06. Jul 2004 01:18    Titel: Antworten mit Zitat

hi, ihr da... endlich mal n forum, wo ich mitreden und klugscheissen kann
*thx* Mit Zunge

hmm, da gabs doch diesen mathematiker/erfinder... ich vergaß - den Namen... der hat für irgendwelche Tempel zum Beispiel automatisch öffnende Türen, wasserdampfbetrieben, gebaut, die leute haben natürlich an zauberei gedacht, weil die apparatur verborgen war.... ach mann, mir fällt der Name ned ein... der hat auch schon primitive "roboter" gebaut...

in der tat, damals war viel los, however back2topic:
aber ich bin sozialist und deswegen --> NEUZEIT... ist halt politisch am spannendsten... sonst war ja ned viel los mit Freiheit davor... da haben halt die Patrizier und wie sie sonst hießen ihre Intrigen hinter den Kulissen abgezogen...

_________________
"Wenn das Gebäude widerschallt,
Fühlt man erst recht
Des Basses Grundgewalt"

--Goethe, Faust I
sommer87



Anmeldungsdatum: 07.07.2004
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 07. Jul 2004 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde auch die Neuere Zeit sehr interessant (natürlich auch die ältere Augenzwinkern )

grade alles, um den 2. Weltkrieg (hauptsächlich Normandie '45) und dann die Nachkriegszeit bis heute (hier besonders die deutsche Geschichte).

Von Wiederaufbau über DDR bis zum Herbst '77.

Aber auch die anderen Epochen sind mMn sehr interesant.
Hab mich mal ne ganze Zeit lang sehr mit Ägypten beschäftigt..........
abraxas



Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2004 10:36    Titel: Antworten mit Zitat

au ja... der herbst 77... gibts ne gute seite dazu: www.rafinfo.de
.. ich kann das ganze dumme gelaber der linken nicht leiden, die die RAF glorifizieren... obwohl ihre Ziele vielleicht edel waren, gibts keinen grund sie für übermenschen zu halten...

aber in der neuzeit gabs ja auch noch den kalten krieg, war auch n ziemlich interessantes kapitel seit '45 ... peter kropotkin hat den kalten krieg übrigens schon kurz nach der russischen revolution anno 1917 ... ich glaub im jahre 22, vorausgesagt..

_________________
"Wenn das Gebäude widerschallt,
Fühlt man erst recht
Des Basses Grundgewalt"

--Goethe, Faust I
sommer87



Anmeldungsdatum: 07.07.2004
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2004 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

abraxas hat Folgendes geschrieben:
au ja... der herbst 77... gibts ne gute seite dazu: www.rafinfo.de


ich habe über die RAF meine Hausarbeit geschrieben.
Und dabei auch mal auf rafinfo geklickt.
Ich finde diese Seite nicht sehr Objektiv!

Sie ist ganz schön aufgebaut und enthält viele Daten, für so informativ halte ich sie jedoch nicht.
Ich habe mich bei meiner Informationswahl auf andere Quellen verlassen.

Es geht zwar alles um das selbe, aber einige Situationen werden deutlich unterschiedlich geschildert.

meine Meinung.

mitlerweile gibt es von seiten der Landesregierungen und öffentlichen Fehrnsehanstalten mMn deutlich bessere Internetseiten zu diesem Thema.

Den größten Teil meiner Informationen habe ich aber aus Büchern und alten Zeitungen / Zeitschriften entnommen.

Ich finde aber grade dieses knappe Vierteljahrhundert sehr interessant.
Jedoch wird imho in den Schulen viel zuwenig über solche Themen gesprochen.
Grade nach dem 11. September 2001 wäre dieses Thema mMn sehr interessant für den Unterricht gewesen, da man so den Schülern zeigen kann, das Terror nicht nur im Nahen Osten und seit 9/11 auch in den USA existiert (und mitlerweile auch nach Europa gekommen ist), sondern vor einigen Jahren direkt in Deutschland war.

Die RAF ist zwar mMn nicht mit Al Qaida direkt zu vergleichen, aber beides ist / war eine Art von Terrorismus.
abraxas



Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2004 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

hmm... das ist halt so das problem mit den geschichtsschreibern... auch die RAF ist halt nunmal mittlerweile geschichte, aber geschichte, aus der politik gemacht wurde... deswegen darf man davon ausgehen, dass sie verfälscht wurde und wird... egal, ob in büchern, im internet... sobald politik dabei is, biegt sich das jeder zurecht.

ebenfalls sehr interessant ist die zeit zwischen den beiden weltkriegen... machtergreifung faschistischer regime, nicht nur in deutschland... oder auch den spanischen bürgerkrieg anno 1936-39... wusstet ihr, dass in dieser zeit in spanien nicht nur anarchie herrschte, sondern auch funktionierte...? das wird leider in der schule auch verschwiegen... tja... da hamma wieder die politik... eine staatlich geregelte schule wird ihrem nachwuchs nicht erzählen, dass es auch ohne staat klappt... Big Laugh

_________________
"Wenn das Gebäude widerschallt,
Fühlt man erst recht
Des Basses Grundgewalt"

--Goethe, Faust I
Fidelma
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Jul 2004 15:04    Titel: Epochen Antworten mit Zitat

Gott
Hi zusammen!

Welcher Abschnitt in der Geschichte ist die interessanteste? Hm, schwierige Frage, oder?
Ich finde ganz spannend die Zeit so um das 6./7. Jhd. n. Chr. in Irland und das damit verbundene Rechtssystem und die Kirche. Damals gab es kein Zölibat, Rom war noch weit weg und die Frauen hatte viel mehr Rechte als heute!
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2004 18:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

hast du irgendeine Quelle zu diesem Thema in Irland? Danke! Freude

Gruß,
Thomas

PS: Irland ist coool! Fröhlich
Gast






BeitragVerfasst am: 20. Jul 2004 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Zitat:
Mich interessiert das frühe 19-21. Jahrhundert, weil da am meißten Enrwickelt und erfunden wurde.

Eyyy, das stimmt ja gar nicht. Schon mal was von Hightech in der Antike gehört? Es wurde IMMER fleißig erfunden und weiterentwickelt. Kanonen kann man zum Beispiel heute immer noch nicht genau nachbauen. Die Uhren aus der Antike waren auch Hightech pur. Was fällt mir noch aus der Antik ein .... grübelnd eine Art Kilometerzähler haben die auch erfunden, um Abstande richtig zu messen (unerlässlich im Straßenbau) Augenzwinkern

Gruß,

Jama


Ja, aber gerade was uns heute das Leben erleichtern wie z.B. Auto, FLugzeug, die ganze Küchengeräte, Waschmaschine oder Nähmaschine
Tanzen
Gast






BeitragVerfasst am: 05. Aug 2004 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

20. Jhd.
Thomas
Administrator


Anmeldungsdatum: 18.06.2004
Beiträge: 205

BeitragVerfasst am: 05. Aug 2004 23:44    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:
20. Jhd.


Begründung wäre nett Augenzwinkern

Gruß,
Thomas
.wolfi.
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2004 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Thomas hat Folgendes geschrieben:
Anonymous hat Folgendes geschrieben:
20. Jhd.


Begründung wäre nett Augenzwinkern

Politik und Geschichte sind 2 nicht voneinander trennbare Wissensgebiete - wer von der Geschichte nichts weiß kann von Politik keine Ahnung haben Augenzwinkern - viele Aspekte die auch noch heutzutage die Poltik von Staaten und Parteien bestimmen sind in der Geschichte der jeweiligen zu suchen - ohne dieses Wissen ist es unmöglich ein Grundverständniss für die jeweilige politische Haltung und Praxis des oder der Betreffenden zu erhalten

Und ich bin poltisch interessiert Augenzwinkern

tschau Wink
.wolfi.
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2004 17:17    Titel: Antworten mit Zitat

.wolfi. hat Folgendes geschrieben:
ohne dieses Wissen ist es unmöglich ein Grundverständniss für die jeweilige politische Haltung und Praxis des oder der Betreffenden zu erhalten

bzw. dessen/derren Motivationen und eigentliche Ziele zu erkennen

sry für Doppelpost Forum Kloppe
Der_Dubalski



Anmeldungsdatum: 23.10.2004
Beiträge: 7
Wohnort: Remscheid

BeitragVerfasst am: 24. Okt 2004 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Also ,iene Lieblingsepochen reihen von 500 biiiiiiss ins 17. Jahrhundert ungefähr.
Am besten fund ich ja nohc den Ullrich von Hutten der is echt krass, wie so kleine Landadlige manchmal leben schon sehr interresant!!!
Ach ja und die Zersplitterung Deutschlands, ach ja wie herrlich.
Ich hab mich letztens mit meinem Geschichtslehrer darüber gestritten (ich glaub vor zwei Wochen)
Der mienete Westfalen wäre kein Territorialstaat ich schon und nächste Stunde bringt der dann ne karte mit und wir beide hatten recht und dann hat der mich als klugscheisser bezecihnet, weil es Westfalen zu Köln hieß und nuicht Westfalen naja, aber hauptsache ich bekomm wie jedes jahr ne 1 bei dem!

_________________
Sigantur...... ne ich putz hier nur!!!
M. Tullius Cicero



Anmeldungsdatum: 24.10.2004
Beiträge: 9
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 25. Okt 2004 00:35    Titel: Antworten mit Zitat

Also meine Lieblingsepoche ist definitiv die Antike mit allem was dazugehört, Griechen, Römer, die "Barbaren", römische Politiker und Redner, griechische Philosophen, griechisch-römische Mythologie nicht zu vergessen, also auf dem Gebiet bin ich recht fit glaube ich, da ich aber auch politisch interessiert bin, interessiert mich auch die Zeit von 1918 bis heute, vor allem der Kalte Krieg und der Zweite Weltkrieg, bin ein großer fan von John F. Kennedy übrigens.
_________________
Causarum enim cognitio cognitionem eventorum facit. - Die Kenntnis der Ursachen bewirkt die Erkenntnis der Ergebnisse.
diablo1502



Anmeldungsdatum: 21.10.2004
Beiträge: 5
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 27. Okt 2004 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich finde die Epochen vom Altertum über Antike bis zum Mittelalter sehr interessant. Ja ich weis, die Neuzeit ist auch interessant nur ich kann mich dafür nicht so recht interessieren ich weis auch nicht woran das liegt, vielleicht weil ich mich auch sehr mit der mytthologie beschäftige was in diesem Epochen ja stärker vertreten war als in der Neuzeit.
Devin Cant
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 270

BeitragVerfasst am: 01. Nov 2004 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Am besten kenne ich mich beim Zweiten Weltkrieg aus. Außerdem interessiert mich besonders die Zeit von den Anfängen Preußens im 17. Jahrhundert bis zum Untergang des Deutschen Reiches 1945.
_________________
"Wenn man eine ruhmvolle Tat zu erzählen hat, so braucht man nicht zu sagen, dass sie ruhmvoll gewesen ist. Die einfache Darstellung des Verlaufes enthält das Lob. Nicht dem Erzähler, sondern dem Leser gebührt, die Anerkennung zu spenden." - v. Moltke
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 01. Nov 2004 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Absulute Lieblingsepoche ist die Antike. Schwerpunkt römisches Reich. smile
Tamystilzchen
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Nov 2004 14:48    Titel: RAMSES Antworten mit Zitat

Der interessanteste Abschnitt der Geschichte? Die Ramessidenzeit in der 19. Dynastie Ägyptens. eine Zeit der Prosperität und ein Wohlgefallen für die Götter.

Danke

Tamara traurig
Aber leider ist diese Zeit zu Ende.
Talh
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 251
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2004 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Am faszinierendsten finde ich, grob gesagt, die ganze Zeit von der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges; besonders angetan hat es mir die Deutsche Geschichte seit ca. 1800 und die Englische und Russische seit ca. 1860. Abgesehen davon noch die Römische Antike (hab Latein LK smile )
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2004 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt muss ich ja auch mal was sagen Augenzwinkern .
Meine Lieblingsepoche ist die gesamte Zeit der Renaissance und des Barock, besonders die Entwicklung des Denkens am Anfang des 18. Jahrhunderts durch Rousseau und Voltaire (sowie viele andere). Dieses Aufblühen des menschlichen Geistes, sowie der Kunst finde ich faszinierend.

Ansonsten: Griechische Antike und all die Forscher und Mathematiker.

Gruss
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Fear Hunter



Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 29. März 2005 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich mag am liebsten das Rokoko, obwohl die anderen Epochen auch sehr interessant sind.
_________________
Zu Königin Marie Antoinette, klick hier:
http://i11.photobucket.com/albums/a184/Fearchen/mabanner02.jpg
Nebu



Anmeldungsdatum: 04.06.2005
Beiträge: 42
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11. Jun 2005 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Meine Lieblingsepoche(n) sind Altertum und Antike. Besonderer Interesseschwerpunkt liegt dabei auf Mesopotamien und das Neubabylonische Reich. Ansonsten grenzt sich (Obwohl ich Mittelalter auch sehr interessant finde) mein "Wissensdurst" etwa auf die Zeitspanne Erster ägyptischer Pharao bis Untergang weströmisches Reich ein.

smile
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29. Jun 2005 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

sommer87 hat Folgendes geschrieben:
Ich finde auch die Neuere Zeit sehr interessant (natürlich auch die ältere Augenzwinkern )

grade alles, um den 2. Weltkrieg (hauptsächlich Normandie '45) und dann die Nachkriegszeit bis heute (hier besonders die deutsche Geschichte).

Von Wiederaufbau über DDR bis zum Herbst '77.

Aber auch die anderen Epochen sind mMn sehr interesant.
Hab mich mal ne ganze Zeit lang sehr mit Ägypten beschäftigt..........



"Normandie" war schon 1944.
McH
Fear Hunter



Anmeldungsdatum: 20.03.2005
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 06. Aug 2005 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

ich liebe das Rokoko^^
_________________
Zu Königin Marie Antoinette, klick hier:
http://i11.photobucket.com/albums/a184/Fearchen/mabanner02.jpg
Gast






BeitragVerfasst am: 28. März 2006 05:27    Titel: Antworten mit Zitat

I think you are right guys! smile
Deco-the-Star



Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 04. März 2007 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
also ich find die Antike also Rom und Griechenland besonders toll.

MfG Deco-the-Star
seleukos



Anmeldungsdatum: 28.12.2006
Beiträge: 42

BeitragVerfasst am: 09. März 2007 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Also von der Antike kann ich kaum genug bekommen. Vorallem die "nicht-klassische" Antike.
Daneben interessiert mich auch die Zukunft =))
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic