RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Was ist Gottesgnadentum????
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter
Autor Nachricht
himrisch



Anmeldungsdatum: 06.02.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 06. Feb 2011 12:05    Titel: Was ist Gottesgnadentum???? Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Ich weiß ich habe diese Frage schon mal gestellt aber irgendwie konnte ich es über haupt nicht verstehen. Also ich habe viel recherschiert und auf jeder Seite steht was anderes. Das was ich jetzt insgesamt verstanden habe ist das das Gottesgnadentum eine rechtfertigung der Kitche war . Das soll heißen : der König sagt , er sei ein Vertreter Gottes b.z.w. von Gott eingesetzt worden um zu herrschen. Durch diese Legitimation( Begründung) konnte erpraktisch machen was er wollte und konnte aber nicht abgesetzt werden. Ein Wiederstand gegen den König würde ein Wiederstand gegen den Gott bedeuten was natürlich un möglich war. -> Ursprung bei den Karolingern

Meine Ideen:
Stimmt das so? Ich hoffe sehr denn überall steht was anderes und was ist denn jetzt richtig?
Xabotis
Moderator


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 06. Feb 2011 18:36    Titel: Re: Was ist Gottesgnadentum???? Antworten mit Zitat

Das ist im Großen und Ganzen richtig, der önig besaß fast uneingeschränkte Macht, die sich durch diese Legitimation verstärkte, ganz allmächtig war er nun aber doch nicht, was die vielen Machtkmpfe zwischen Kirche und König zeigen.
Ansonsten ist das aber so ganz richtig.

Ps: es wäre schön, wenn du nicht für jeden Post einen neuen Thread öffnen würdest Augenzwinkern

Wink

_________________
Alles ist ein Zugang, um das Zentrum zu suchen.
(Konfuzius)
Histrio



Anmeldungsdatum: 11.02.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2011 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Vielleicht hilft es Dir auch weiter, wenn Du Dir überlegst, wieso es so etwas wie das Gottesgnadentum überhaupt gegeben hat.

Denn Du schreibst ja, dass die ersten, die ihre Herrschaft mit dem Gottesgnadentum legitimieren die Karolinger waren.
Das haben die aber nicht aus Jux und Tollerei gemacht, sondern weil ihnen jede andere Begründung für ihre Herrschaft gefehlt hat. Die Könige vor den Karolingern, die Merowinger (beides waren fränkische Adelsgeschlechter), herrschten bereits so lange, dass ihre Legitimation für ihre Herrschaft einfach die Tradition war. Das heißt, da seit Jahrhunderten immer jemand aus dem Geschlecht der Merowinger geherrscht hatte, war es nur natürlich für alle, dass jeder neue König wieder ein Merowinger sein muss.
Als es den Karolingern gelang, die Macht an sich zu reißen (im 8. Jh.), brachen sie diese Tradition. Da sie nicht auf eine eigene Tradition von Herrschern als Legitimation für ihre Herrschaft verweisen konnten, leiteten sie ihre Herrschaft einfach als von Gott begründet ab: als von Gottes Gnaden eingesetzte Könige. Wink
Xabotis
Moderator


Anmeldungsdatum: 29.12.2010
Beiträge: 319

BeitragVerfasst am: 19. Feb 2011 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist zwar vollkommen korrekt, allerdings wäre diese Legitimation nicht Grund genug, eine solche Verbindung mit der katholischen Kirche einzugehen

Wink

_________________
Alles ist ein Zugang, um das Zentrum zu suchen.
(Konfuzius)
Random
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Okt 2016 18:21    Titel: Antworten mit Zitat

ups leichenschändung
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Mittelalter

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gottesgnadentum im Mittelalter 7 Gast 4247 04. Feb 2011 21:32
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gottesgnadentum im Mittelalter 7 Gast 4247 04. Feb 2011 21:32
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Gottesgnadentum im Mittelalter 7 Gast 4247 04. Feb 2011 21:32
Xabotis Letzten Beitrag anzeigen