RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Geschichtetest - Kontrolle
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
kiLLaStyLa
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Okt 2010 13:23    Titel: Geschichtetest - Kontrolle Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Hallo allerseits!
Ich schreibe am Montag, den 18.10.10 meinen ersten Geschichtetest in der 11. Klasse und ich hätte gerne jemanden, der mir die Antworten auf folgende Fragen kontrolliert! Also der Lehrer hat uns Stofffragen gegeben und wir hätten uns die Antworten erarbeiten sollen. Das ist mein Produkt! Bitte um Kontrolle!

Meine Ideen:
1. Die Industriellen Revolutionen: Welche Merkmale prägen sie, welche Änderungen und Folgen gibt es für die Gesellschaft?
- Menschliche und tierische Kraft durch mechanische ersetzt; Geschicklichkeit durch präzise Maschinen; Nahrungsmittelüberschuss durch verb. Anbaumethoden; aufblühende Textil-, Eisen u. Stahlindustrie; Dampfmaschinen, Eisenbahn, Verbrennungsmotor
- Landbewohner ziehen in industrielle Ballungsräume; zu wenig Arbeitsplätze -> Massenarmut; Klein-handwerk, Manufaktur, etc. machen Fabriken Platz

2. Welche Voraussetzungen lassen England zum Mutterland der Industrialisierung werden?
- Handel- u. Kolonialmacht; genügend Rohstoffe u. Arbeitskräfte; großes Kapital; investitionsfreudige Unternehmer

3. Was versteht man unter dem Begriff Agrarrevolution, was verändert sich in der Landwirtschaft, welche Folgen hat dies für die Gesamtbevölkerung?
- Großgrundbesitzer statt Kleinbauern; landwirtschaftliche Neuerungen; 75% der Gesamtbevölkerung in der Landwirtschaft beschäftigt
- Bessere Anbaumethoden; Stallmist-Düngung; Rinderkreuzungen; neue Maschinen(Dresch u. Säh)
- Ausreichend Lebensmittel für Stadtbevölkerung

4. Welche politischen Voraussetzungen gab es für ein Aufblühen der Industrialisierung in England?
Staat überließ Wirtschaft den Unternehmern; gelockerte ständische Ordnung

5. Welche Wirtschaftsethik bildete die Basis für ein Aufblühen der Industrialisierung in England?
Calvinisten (viele Anhänger in England): Fleiß und Sparsamkeit

6. Wie entwickelt sich der Kapitalismus in England und darüber hinaus?
Zuerst Calvinismus, dann Smith: Freier Markt u. freie Wirtschaft, Arbeitsteilung

7. Welche Auswirkungen hatte die Mechanisierung auf die Textilindustrie?
1 Spinner gleich viel wie zuvor 200 000 -> Preissenkung; Widerstand der Weber-> brannten Fabriken nieder;

8. Wie veränderte die Erfindung der Dampfmaschine die industrielle Produktion und das Transportwesen?
- Kohle tiefer abbauen -> Aufschwung der Schwerindustrie; als Zugmaschinen verwendet; universeller Antrieb für div. Geräte
- Eisenbahn(Schienentransport) u. Dampfschiff(Schauffelrad): Verkürzte Fahrzeit; billiger Transport; Heere schneller zum Einsatz

9. Wie veränderte die Nutzung von elektrischem Strom den Alltag der Menschen?
Verbesserte Kommunikation(Telefon, Telegrafen,) ; Glühlampe, Batterie, Spielzeug, Filmkameras, Dynamos für Verkehrswesen u. Beleuchtung
Glühlampe --> längere Arbeitszeiten bis in die tiefe Nacht

10. Wie schaut die zweite Welle der Modernisierung von Mobilität aus?
Verbrennungsmotor (Gas u. Benzin); Fließbandarbeit; Fliegen: Zeppelin, Wright (Motorflug)

11. Wie wirkt sich die Industrialisierung auf breite Schichten der Bevölkerung aus?
Vierter Stand: Arbeiterschaft; lange Arbeitszeiten; Lohn sinkt(zu viel Arbeiter); Frauen- u. Kinderarbeit; Trennung von Wohn- u. Arbeitsplatz; Armut -> Landflucht (teils USA)

12. Welche Ideen vertraten die Verfechter des frühen Sozialismus?
Zusammenschluss der Gruppen ohne polit. Mitbestimmung; Änderung des Staatswesens; Eigentum = Dieb-stahl, wenn nicht durch Arbeit erworben(Kapital, Grundbesitz); Tauschhandel statt Geld; Recht auf/ Schaffung von Arbeit

13. Wie schaute für Marx und Engels die Entwicklung der Gesellschaft aus? Welches Geschichtsmodell ent-wickelten die beiden?
- Immer Ständekampf, bis Revolution; Ziel: Klassenlose Gesellschaft
- Wenig Kapitalisten stehen vielen Besitzlosen gegenüber -> soziale Revolution

14. Stelle die ?Ideen? der Arbeiter und der Unternehmer zur Lösung der sozialen Frage einander gegenüber!
Arbeiter: bessere Arbeitsbedingungen; polit. Mitsprache; geheimes Wahlrecht für Männer
Unternehmer: zurück zum Feudalsystem (Lehenswesen)

15. Wie reagierte die Kirche auf die soziale Frage?
Arbeiter sollen treu und vollständig ihre Arbeit leisten; Arbeitsherren sollen Würde der Arbeiter einhalten; dafür keine Streiks; Kirche -> Anerkennung der Klassenunterschiede; Rerum Novarum

16. Was versteht man unter Liberalismus? Wie gewann der Liberalismus an politischem Gewicht? Wodurch geriet der politische Liberalismus in die Krise?
- Forderung nach Grundrechten, Freiheit; gegen Zensur; Besitz soll geschützt werden; Schutz vor willkür-licher Verhaftung; so wenig Staatseingriff wie möglich(Wirtschaft u. Gesellschaft)
- Weil sie Fabriken u. Kapital hatten (Soldaten u. Aufrüstung finazieren)
- Weil Bauern u. Kleinbürger Mitbestimmung u. Freiheit wollten bzw. sozialdemokratische Arbeiterbe-wegungen und Konservativen waren dagegen(Gleichheit vor dem Gesetz bzw. Zurückdrängung der Kirche )

17. Welche Ursachen führten im Jahre 1848/49 zu den Revolutionen in weiten Teilen Europas?
- König, Adel u. Kirche wollten Absolutismus aufrecht erhalten; Aufständische wollten allgemeines Wahlrecht u. soziale Besserstellung

18. Warum scheiterten die Revolution und der ?Völkerfrühling? in Österreich?
Weil die Armeen der einzelnen Länder zusammenhielten (zB: Russland hilft Ö in Ungarn) u. Stände nich mehr vereinigt kämpften nachdem einzelne Ziele erreicht waren
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18. Okt 2010 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Terminlich hat sich das ja leider erledigt (es war scheinbar niemand da, der da etwas zu sagen konnte).
Falls es dich immer noch interessiert, kann ich mir das ganze noch einmal genauer anschauen.

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit