RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Turkmenen unter Türken
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges
Autor Nachricht
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 16:03    Titel: Turkmenen unter Türken Antworten mit Zitat

beitrag gelöscht

Begründung: Interpretationsfehler


Zuletzt bearbeitet von beygin am 31. Jul 2007 19:45, insgesamt einmal bearbeitet
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Willkommen und viel Spaß hier!

Auch wenn wir eigentlich einen Vorstellungsthread haben (und Vorstellung eher Off-Topic ist), ist es ganz gut, dass du deinen Thread hierhin gestellt hast, weil du ja mehr geschichtliche Daten gibst.

Den Unterschied zwischen Turkmenen und Türken kannte ich bisher auch eigentlich nicht. Ich wusste zwar, dass es dort wohl zwei verschiedene Völker gegeben hat - aber das war es auch schon...

Dazu dann meine Fragen: Wie es scheint leben Türken und Turkmenen schon seit Langem zusammen, wenn ihre Volksgruppen gar nicht mehr wissen, dass es eigentlich zwei Völker gibt (sowas würde ich eigentlich Integration nennen, wobei du aber von Unterdrückung sprichst). Wie lange ist das denn jetzt schon und wieso haben sich die Gruppen zusammengschlossen (bzw. warum haben die Türken ihre Unterdrückung begonnen?).
Würde mich persönlich jetzt interessieren!

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ab wann genau die Masserkrierung der Aleviten durch die Osmanen entstand, konnte ich bisher leider nicht finden, aber ich denke es müsste zwischen dem 13.-14-Jahrhundert gewesen sein.

Es gibt und gab sowas wie eine Integration nie richtig. Der Alevismus wird auch heutzutage von vielen oder den meisten zum Islam nicht hinzugerechnet und werden deshalb noch von vielen schief angeguckt.
Die Aleviten haben das Glück gehabt das sie unter Mustafa Kemal (Atatürk) in die Demokratie gingen, was ihnen die Freiheit gab, das sie als Volk in Ruhe leben konnten, jedenfalls mehr als vor der Demokratie. Und auch ihre eigene Religion in Frieden praktizieren können/konnten.


Aleviten wurden deshalb verfolgt, weil sie von den Osmanen als Herätiker angesehen worden sind. Aleviten verzichteten auf die strengen Glaubensregeln. Sie fasteten nicht, sie verrichteten das Tagesgebet nicht, die Frauen trugen keine Kopftücher und und und....
Der Alevismus war sozusagen ein tolerante Religion, die sowas wie einen strengen Fanatismus nicht kannte. Jetzt stellt sich natürlich die Frage warum das so ist. Der Alevismus ist eigentlich eine Mischreligion die von vielen anderen Religionen beeinflusst worden ist, bevor sie nach Anatolien wanderten.
Und das was die Aleviten so an Glaubensinhalten hatten, bevor sie nach Anatolien einwanderten, haben sie bis zum heutigen Tag immer beibehalten.
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

Nur damit das keiner falsch verstanden hat: Es ist heute nicht so, das Aleviten und Sunniten (Türken) sich überhaupt nicht verstehen. Ganz im Gegenteil sogar, jeder kommt mit dem anderen klar.
Es ist aber noch heute immer so, das es viele fanatische Sunniten gibt, die sich mit den Aleviten nicht vertragen können.
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die Infos! Das die beiden Volksgruppen heutzutage miteinander auskommen, ist schon insofern klar, als dass viele Türkei-Turkmenen sich ja als Türken sehen. Gäbe es ernsthafte Auseinandersetzungen könnte ich mir vorstellen, dass nicht nur religiöse Unterschiede, sondern auch Herkunftsunterschiede eine viel größere Rolle spielen würden.
Deine Beschreibung der weniger strikten Ausübung der Religion durch die Aleviten, zusammen mit der Karte über die Verbreitung der Aleviten in der Türkei im gleichnamigen Wikipedia-Artikel (den ich gerade gesehen habe - aber noch nicht gelesen. Mal schauen, vielleicht hol ich's nach) könnte aber eventuell auch erklären, warum vor allen Dingen in den Touristik-Gebieten (vorwiegend Kleinasien / Bosporus bzw. der Süden; Antalya, etc. soweit ich weiß) auch sehr "moderne" Menschen leben, die ohne Zweifel auch ziemlich "europäisch" sind. Das würde mich mal interessieren, ob der erhöhte Einfluss der Aleviten signifikant dazu beigetragen hat, oder ob das lediglich dem laizistischen Staatssystem und der westlichen Orientierung (auch durch die Touristikindustrie, aber auch auf Grund der Geschichte) zuzuschreiben ist.

Diese ganzen Gruppierungen, Untergruppen, Unterreligionen und Teilreligionen im nahen und mittleren Osten finde ich insgesamt äußerst interessant. Leider weiß ich fast nichts darüber. Aber wahrscheinlich würde es ungemein zum Verständnis der heutigen Probleme beisteuern.

Naja, zuerst einmal ist wohl China - Japan - Indien bei mir an der Reihe, brauche bloß noch das nötige Material...

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

nichts zu danken. Augenzwinkern

zu deiner Info noch: bei Wikipedia steht teilweise Mist, daher würde ich dir raten zusätzlich alevitische Seiten (auf Deutsch) dir noch anzusehen und zu vergleichen.

Ich habe übrigens vergessen sowas zu schreiben. Da ich aber faul dazu bin, habe ich sowas einfach zitiert.

Zitat:
Warum wird über die aleviten immer so geschwiegen oder erzählt?

Leider haben wir dies dem Staat zu verdanken. Alevitische Schüler und Eltern beschweren sich häufig darüber, Religionslehrer an den öffentlichen Schulen würden in ihrem Unterricht das Alevitentum entweder vollkommen ignorieren oder als unmoralische, nicht-muslimische Religion beschreiben. Viele Aleviten beklagen, ihre Kinder fühlten sich durch solche Verleumdungen erniedrigt und hilflos, sich der Aussagen der Lehrer zu erwehren.


Dies zeigt auf, das, obwohl sich Türken und Turkmenen meistens gut verstehn, es immer noch in der Türkei Konflikte gibt, die nicht gelöst werden. Man versteht sich in gewisserweise meistens gut, aber so ganz akzeptieren tun sehr viele oder die meisten Sunniten (Türken) das Alevitentum nicht. Manche tun das überhaupt nicht.
Der Haken liegt nur in der Religion.


Das war jetzt glaube ich zu viel Politik. Ich sollte lieber wieder zur geschichtlichen Sache gehen.


Zuletzt bearbeitet von beygin am 17. Apr 2007 22:29, insgesamt einmal bearbeitet
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit der Masserkrierung war doch früher als ich gedacht habe.

Hier ein Zitat aus einer alevitischen Seite.

Zitat:
Aufgrund dieser liberalen Lebensauffassung wurden sie immer wieder Opfer der gnadenlosen Verfolgung durch die orthodoxen Moslems. Zur Zeit des Yavuz Sultan Selim's wurden sie im Osmanischen Reich zu Zehntausenden (ca. 40 000) massakriert. Durch aktiven Widerstand versuchten die Aleviten sich dieser Willkür und Tyrannei zu entziehen (z.B. die Revolte um 1240 um BABA ILYAS oder der Aufstand des SEYH BEDRETTIN im 14.Jhr.)



Türkei-Turkmenen und Türken unterscheiden sich aber auch kuturrell voneinander.


Zuletzt bearbeitet von beygin am 18. Apr 2007 08:04, insgesamt einmal bearbeitet
beygin



Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 17. Apr 2007 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

Off Topic: Ich weiß, es kommt jetzt etwas spät, aber ich wollte dennoch etwas über mich los werden, daher entschuldigt.

Ich interessiere mich nicht nur für die nahöstliche Geschichte, sondern auch für Geschichte allgemein. Geschichte fasziniert mich nachwie vorher schon immer. Ich hoffe natürlich nicht nur anderen etwas zu vermitteln, sondern auch von anderen etwas vermittelt zu bekommen, was mir wenig bis kaum bekannt ist und mit Leuten über eines seiner Lieblingsfächer zu diskutieren.
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 18. Apr 2007 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Politik und Geschichte gehört doch meistens zusammen...
Das Wikipedia nicht immer stimmt, das weiß ich wohl - daher habe ich mir den Artikel ja auch nicht durchgelesen, sondern hier gefragt. Nur die Karte, dachte ich mir, die wird schon ungefähr stimmen.

Im Grunde erinnern mich die Zustände ein wenig an das Christentum vor ein paar Hundert Jahren (heute geht's ja eigentlich)...

@Infos über dich:
Ist doch kein Problem. Manche von uns geben mal hier mal da was ab - wenn du mehr über uns erfahren möchtest, würde ich dir raten, den Vorstellungsthread einmal zu überfliegen, dann lernst du die ein oder andere Information über uns!
Wenn du so die ein oder anderen Beiträge (zu welchen Themen auch immer) selbst verfasst und das ein oder andere liest, dann denke ich, wirst du auch das ein oder andere dir Unbekannte hören. Oft nur Fetzen - aber ein Fetzenbild kann ja erweitert werden.

@Zitieren:
Ist natürlich durchaus legitim, eigentich sogar besser als abschreiben, wenn du wirklich zitierst. Manche von uns geben zu ihren Zitaten dann auch noch die Quelle an, wie sie es von der Schule / Uni her gewöhnt sind.

@Editieren:
Eine Bitte hätte ich aber noch: Wenn dir kurz nach dem Abschicken deines Posts noch etwas einfällt, benutze doch in Zukunft bitte den EDIT-Button (oben rechts bei deinen Beiträgen neben quote). Nur wenn auf deinen Beitrag schon geantwortet wurde oder der Beitrag viele Stunden/Tage/Wochen zurückliegt, dann würde ich einen neuen Beitrag anlegen, damit dieser auch nicht übersehen wird.

Ansonsten: auf gute Diskussionen Prost Augenzwinkern
Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
AleviteNo1
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Mai 2009 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

nur mal um klar zu stellen,

sowohl die aleviten, als auch die christen oder juden haben im osmanischen reich friedlich gelebt. es kann sein, dass es zu einem vorfall gekommen ist (was mir jetzt als alevite nicht bekannt ist).
jetzt aber vorurteilisch zu sagen, das die sunnitischen türken einen problem mit den aleviten hatten scheint mir nicht objektiv. es kann zu einem überfall gekommen sein, ABER glaubst du nicht auch, das die sunniten,wenn sie es wollten, nicht in der lage wären, systematisch alle aleviten umbringen zu können?
NEIN, weil da die regierung eingreifen würde! ganz einfach


ahja und mal ehrlich, wir aleviten sind doch gar keine moslems.wir sehen ali als ein prophet obwohl es im islam heißt, das mohammed der letzte prophet ist, ganz klar. smile

leuteeee.. glaubt nicht alles was einige leute schreiben Augenzwinkern

LG
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Sonstiges

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Österreich und die Türken 1 Gast 2602 06. Mai 2012 22:55
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Österreich und die Türken 1 Gast 2602 06. Mai 2012 22:55
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Österreich und die Türken 1 Gast 2602 06. Mai 2012 22:55
Devin Cant Letzten Beitrag anzeigen