RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
justitia
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Antike
Autor Nachricht
skatergirl



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2007 16:44    Titel: justitia Antworten mit Zitat

hallo leutz
ich habe in meinem geschichtsbuch die justitia,die gotting der gerechtigkeit, gesehen,aber ich im fernsehen war ihre augen verbunden.macht das irgendein unterschied?wieso hat sie uberhaupt die augen verbunden?
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 21. Feb 2007 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mal ein bisschen gestöbert und bin ebenfalls darau gestoßen, dass Iustitia teilweise mit Augenbinde dargestellt wird. Wie das im Original ist/war, kann ich aber leider nicht sagen... Ich erkläre das folgendermaßen:

Wenn du dein Gegenüber nicht siehst - also nicht erkennst - kannst du unparteiisch und fair rechtsprechen, d.h.: Iustitia kann unvereingenommen (ohne Rücksicht auf gesellschaftlichen Status) richten.

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
skatergirl



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 22. Feb 2007 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

daran habe ich auch schon gedacht.
was sie nicht sieht,kann sie neutral handeln und deswegen auch die waage in der hand.aber mehr info wuerde nicht schaden....
Talh
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 251
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2007 13:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du mehr Infos willst, musst du auch danach fragen Augenzwinkern

Normalerweise würde ich dich jetzt auf die Wikipedia verweisen, aber da steht leider auch nicht viel mehr drin als du ohnehin schon weißt.
skatergirl



Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2007 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

naja also die frage ist immer noch die gleiche.wieso ist sie auf manchen bildern blind dargestellt?
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 24. Feb 2007 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn du dein Gegenüber nicht siehst - also nicht erkennst - kannst du unparteiisch und fair rechtsprechen, d.h.: Iustitia kann unvereingenommen (ohne Rücksicht auf gesellschaftlichen Status) richten.


Sagt auch Wikipedia...

Die Waagschalen sind demnach vielmehr ein Zeichen für ein "Abwägen", sprich: Der Richter entscheidet nicht spontan, sondern lässt sich die verschiedenen Beweise durch den Kopf gehen und gewichtet sie.

Ich hab auch noch mal im Brockhaus geguckt, aber da gab's auch nichts Gescheites...

Gruß
MI

EDIT: Abgesehen davon würde ich schon sagen, dass das hier eher ins Antike-Forum gehört...

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 25. Feb 2007 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
ich habe mal ein wenig gegoogelt und bin auf folgendes gestoßen:

Welche Bewandtnis hat es mit Justitias Augenbinde? Diese Antwort kann gegeben werden: Die Augen-binde kommt überhaupt erst um 1520 zu den beiden Attributen Schwert und Waage dazu, das christliche Mittelalter kennt nur die sehende Justitia. Ende des 15. Jahrhunderts war die Augenbinde noch als Spott gemeint: Spott für die Blindheit der Justitia. Erst im 16. Jahrhundert erhält sie die Bedeutung der Unparteilichkeit.

Bezieht auf die Mannheimer Justitia.
http://www.zum.de/Faecher/G/BW/Landeskunde/rhein/ma/archiv/justitia.htm
TcHamP
Mod Materialien


Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 152
Wohnort: Eisingen

BeitragVerfasst am: 06. Mai 2007 12:37    Titel: Re Antworten mit Zitat

Auf Wiki gibt's doch was:

http://de.wikipedia.org/wiki/Justitia

_________________
Ein Freund ist jemand, der Dich mag, obwohl er Dich kennt.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Antike