Autor Nachricht
Nebu
BeitragVerfasst am: 05. Jun 2005 12:22    Titel:

Also die Hauptgründe waren tatsachlich:

1. Fehlender Wohlstand (im vergleich zum "goldenen Westen")

2. Keine Reisemöglichkeit (ins kapitalistische Ausland)

3. Fehlende demokratische Freiheit (Man wusste in der DDR schnell, was man sagen konnte und was nicht.)

Hinzukommt sicher noch die propagandistische eintönigkeit der Gesellschaft und der Medien.
mR.oRange
BeitragVerfasst am: 03. Jun 2005 14:45    Titel:

so...vielen Dank für eure Antworten
hat mir auf jeden Fall geholfen...
falls noch jemand was hinzufügen möchte, immer gern Big Laugh

Gruß
Gast
BeitragVerfasst am: 02. Jun 2005 10:22    Titel:

MI hat Folgendes geschrieben:
Nun, ich bin kein Experte in Sachen DDR, aber ich würde sagen:

Die erste Frage:
Waren die Leute in der DDR wirklich so unzufrieden?
Ich habe von vielen ehemaligen DDR Bürgern gehört, dass es in der DDR eigentlich sehr schön war (besonders heutzutage, jetzt ist ja alles besser).


es gab viele sozialleistungen in der DDR. so waren einige waren preisgestützt, wohnung gab es zum minipreis, urlaub war auch nicht zu teuer (z.B. in FDGB-ferienheimen, betriebsheimen, oder jugendherbergen) kinderbetreunung war sehr gut in den ferien gab es kinderferienlager und vieles mehr....

also das ist das gute

MI hat Folgendes geschrieben:

Gründe für eine mögliche Unzufriedenheit hätten sein können:
Natürlich die Sicherheitskontrollen.
Die hohen Wartezeiten auf Produkte (wie den Trabi).
Die Probleme Verwandte im Westen zu besuchen.
Der hohe Lebensstandard im Westen.


ich gebe dir recht, der hohe lebensstandart ist sicher ein punkt und auch die anderen punkte sind wichtig. für opositionelle gab es sicherheitsüberwachung durch die stasi. auch normale bürger wurden überwacht. also ist schon die kontrolle ein masgeblicher punkt. dazu kommt dass es keine reisefreiheit gab. weiterhin ist die wirtschaft nicht mehr bergauf gewesen, sondern bergab.


ich denke das wichtigste kriterium für die wende war die freiheit. der wunsch nach selbstbestimmung. jedoch trifft das nicht auf die breite masse zu. die breite masse schaut zuerst nach dem goldenen westen, mit all seinen reichtum. deswegen kam auch schnell der ruf nach der DMark.
MI
BeitragVerfasst am: 01. Jun 2005 16:48    Titel:

Nun, ich bin kein Experte in Sachen DDR, aber ich würde sagen:

Die erste Frage:
Waren die Leute in der DDR wirklich so unzufrieden?
Ich habe von vielen ehemaligen DDR Bürgern gehört, dass es in der DDR eigentlich sehr schön war (besonders heutzutage, jetzt ist ja alles besser).

Gründe für eine mögliche Unzufriedenheit hätten sein können:
Natürlich die Sicherheitskontrollen.
Die hohen Wartezeiten auf Produkte (wie den Trabi).
Die Probleme Verwandte im Westen zu besuchen.
Der hohe Lebensstandard im Westen.
mR.oRange
BeitragVerfasst am: 30. Mai 2005 22:30    Titel: DDR - Sozialismus - Leben in der DDR

moin,
also ich würde mal gerne wissen, wie der Sozialismus in der DDR die dortige Bevölkerung so unzufrieden gemacht hat.
Ich würde mich über ein paar Beispiele sehr freuen. Allerdings wenn möglich andere Beispiele als " Die Bevölkerung wurde ständig kontrolliert" ;-)
Weil soweit bin ich auch schon...nur fehlen mir eben noch ein wenig Details....

Vielen Dank schonmal für Hilfe

/€DIT/: also ich habe schon zahlreiche Suchmaschinen benutzt, allerdings konnte ich da nicht das finden, was ich im Wesentlichen wissen möchte. Mir geht´s einfach darum, was das Leben in der DDR so unerträglich gemacht hat, außer der stetig wachsenden Kontrolle über die Bevölkerung.

Gruß

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group