RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
bürgerinitiativen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
Gast






BeitragVerfasst am: 01. März 2006 19:28    Titel: bürgerinitiativen Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hab eine Frage. Und zwar warum gabs so ab 1965-1985 soviele Proteste in Bezug auf Umwelt, Atomkraftwerk, NATO Doppelbeschluss und vorallem warum breitete sich sowas so stark aus.

Warum haben z.B. vorher nicht schon solche Protestbewegungen stattgefunden? Und zur heutigen Zeit ist es ja auch nicht mehr so stark vertreten. Warum gab es damals so einen Wertewandel der Bevölkerung Deutschlands (westdeutschland).

(ich rede jetzt von den westlichen Ländern. die protestbewegungen wegen dem Karikaturstreit lass ich außen vor...)

Eine These von mir ist das Fernsehn. Dass eben durch eine solche neue Informationsquelle das ganze sich so ausgebreitet hat.
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 01. März 2006 20:55    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich haben Massenmedien dazu beigetragen, das denke ich auch, ein weiterer Faktor ist sicherlich der höhere Bildungsstandard und die damit verknüpften Meinungen, die entstanden sind.

Dieser Trend zur Bürgerinitiative hat sicherlich auch etwas mit diesem Zeitalter der 68er Revolution zu tun. Diese Generation ist ja bekannt für den Widerstand - und der kam wahrscheinlich daher, dass die neue, gebildetere Generation sich nun gegen die Werte auflehnte (wie es die Generationen vor ihr auch schon getan hatten), aber es kam nicht zu einer solchen Revolution.
Deswegen denke ich: Das Verständnis, dass wir selber etwas verändern können - mit Hilfe von Bürgerinitiativen zum Beispiel - hat sich erst im Laufe des 20. Jahrhundert (z.B.: auch durch die Demokratisierung) entwickelt.


Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Gast






BeitragVerfasst am: 01. März 2006 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

aber die entwicklung zu so krassen protestbewegungen ist ja wieder bisschen zurückgegangen in unserer zeit jetzt.
oder wann waren in deutschland so starke protestbewegungen sodass die polizei mit tränengas und wasserwerfer (keine ahnung wie das genau heißt) vorgehen musste. die proteste sind ja jetzt meist friedlich
Gast






BeitragVerfasst am: 05. März 2006 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

guckuck
MI
Administrator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 1710
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 05. März 2006 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Den Thread nach oben bringen ist nicht erlaubt! Bitte unterlasse das in Zukunft!

Wenn du meine Theorie mit den 68ern weiterverfolgst, dann wirst du sehen, dass die 68er Revolutionäre jetzt an der Macht sind (und außerdem vom Alter ein wenig von den Rebellen zu den Gemäßigten gemacht wurden). Warum sollen die Machthaber also gegen sich selber kämpfen?

Die nachfolgende Generation hat nun aus irgendeinem Grund nicht mehr das Bedürfnis mit Hilfe von Bürgerinitiativen in die Politik einzugreifen, wahrscheinlich weil sie 1. zu viele Alternativen und 2. zu wenig Vertrauen in die Politik haben und auch nicht glauben, dass sie selbst etwas ändern können.

Gruß
MI

_________________
I have seen war, I hate war
Franklin D. Roosevelt
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit