RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Ussher-Lightfoot-Kalender
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Altertum
Autor Nachricht
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21. Sep 2005 20:08    Titel: Ussher-Lightfoot-Kalender Antworten mit Zitat

Der Ussher-Lightfoot-Kalender ist eine Chronologie, mit der Mitte des 17. Jahrhunderts das Datum der Erschaffung der Erde anhand der Bibel errechnet wurde; sie kommt zu folgendem Ergebnis:

This work took place and man was created by the Trinity on October 23, 4004 B.C., at nine o´clock in the morning.

(Dieses Werk fand statt und der Mensch wurde von der Dreifaltigkeit erschaffen am 23. Oktober 4004 v.Chr. um neun Uhr morgens)

http://de.wikipedia.org/wiki/Ussher-Lightfoot-Kalender


Ganz abgesehen davon, was man angesichts der heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisse von dem "Kalender" halten muß, frage ich mich aber doch:

Wie konnte - nach Erzbischof James Ussher - im Jahre 4004 vor Christus die Dreifaltigkeit (Vater, Sohn und Heiliger Geist) den Menschen erschaffen, wo doch Christus selbst erst 4000 Jahre später geboren wurde?


Peter
Chlodwig



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 41
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2005 20:46    Titel: Christos logos Antworten mit Zitat

Hi Macharms!

Nur ganz kurz:
Genau dieses Problem war den damaligen 'Theologen' auch aufgefallen; da auf dem Konzil von Nicäa 325 sich die Position durchgesetzt hatte, dass Jesus gottgleich ist und nicht gottähnlich, wie es die Theologie des Arianismus vorsah, musste er (also Jesus) folglich genauso immer da gewesen sein wie Gott selbst.
Jesus wurde zwar erst, wie du ja sagtest, 4000 Jahre später geboren, aber er war bereits 'da', also im 'Paradies', oder wie du es auch nennen möchtest.
Es gibt Darstellungen in der frühchristlichen Kunst, in welcher ein derartiger Jesus dargestellt wird (z.B. ein Christus neben Adam und Eva; allerdings ist dies auch umstritten [könnte auch der Erzengel Michaelis oder ein anderer Engel sein; wurden in den ersten zwei Jahrhunderten unbeflügelt dargestellt]. Man bezeichnet eine derartige Christusdarstellung als 'Christos logos'.

Grüße!
donumdei



Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 21
Wohnort: Welthauptstadt Lichtenrade

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2005 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

In der Bibel findet man im Schöpfungsbericht auch die Bemerkung
Zitat:
Lasst uns Menschen machen nach unserem Bild, uns ähnlich.
Genesis 1 Vers 8a

Da Gott normalerweise nicht in königlichen Plural spricht, sollte man annehmen, dass Er nicht ganz alleine war. Außerdem wurde Jesus nur in Maria "hieneingelegt", so erklär ich mir das auf jeden Fall, exestiert hat Er schon vorher (sonst könnte Er ja Seinen Staus als Gott nicht beanspruchen).
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2005 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, so steht es auch im ersten Kapitel der Genesis in meiner (Luther-)Bibel:

Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über ....

Als die Genesis dann im zweiten Kapitel die Erschaffung des Menschen im Detail schildert, heißt es

Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

Der langen Rede kurzer Sinn: ich glaube immer noch eher, daß Gott den pluralis maiestaticus anwandte, als er von "uns" redete (und sei es auch nur an dieser Stelle), als daß er mit "uns" die Dreieinigkeit meinte.
Auch die o.a. Detailschilderung "Da machte Gott der HERR ...." läßt m.E. doch nur den Schluß zu, daß nur ein Gott den Menschen erschaffen hat und nicht eine Dreieinigkeit, wie es Erzbischof Ussher meint (sollen denn auch alle drei den Odem des Lebens in des Menschen Nase geblasen haben?).


Peter
donumdei



Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 21
Wohnort: Welthauptstadt Lichtenrade

BeitragVerfasst am: 28. Sep 2005 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Es heißt ja Dreieinigkeit. Also drei und trotzdem eins.
Außerdem hat Gott nie in der ganzen Bibel einmal im königlichen Plural gesprochen!
MacHarms



Anmeldungsdatum: 11.11.2004
Beiträge: 622
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2005 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

donumdei hat Folgendes geschrieben:

Außerdem hat Gott nie in der ganzen Bibel einmal im königlichen Plural gesprochen!


Die ganze Bibel könnte ich natürlich nicht daraufhin überprüfen, aber schon in Genesis 3:22 heißt es:

Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist.

Das würde ich auch als "königlichen Plural" deuten.

Die englische Wikipedia-Version http://en.wikipedia.org/wiki/Trinity sagt zudem zu Genesis 1:26

It should be noted however that Jews do not see the word "us" here as denoting plurality of persons within the Godhead, rather it is a plural of respect. Hebrew and Arabic both have plurals of respect, where God speaks of himself in the plural.

Die Juden liegen also ganz auf meiner Linie (vielleicht hätte ich besser Jude werden sollen statt Lutheraner?).


Gruß von der Waterkant,

Peter
donumdei



Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 21
Wohnort: Welthauptstadt Lichtenrade

BeitragVerfasst am: 29. Sep 2005 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

MacHarms hat Folgendes geschrieben:
Die ganze Bibel könnte ich natürlich nicht daraufhin überprüfen, aber schon in Genesis 3:22 heißt es:

Und Gott der HERR sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist.

Das würde ich auch als "königlichen Plural" deuten.

Die englische Wikipedia-Version http://en.wikipedia.org/wiki/Trinity sagt zudem zu Genesis 1:26

It should be noted however that Jews do not see the word "us" here as denoting plurality of persons within the Godhead, rather it is a plural of respect. Hebrew and Arabic both have plurals of respect, where God speaks of himself in the plural.

Peter

Das liegt bei obigem aber direkt um die Ecke, könnte also auch die Dreieinigkeit sein.
Wikipedia gibt hier keine Angaben, ist also auch nicht belegt.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Altertum