RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
jean bodin über die königliche gewalt-Quellen verständnis ??
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
yasmin-flower



Anmeldungsdatum: 02.02.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 19. Mai 2008 16:53    Titel: jean bodin über die königliche gewalt-Quellen verständnis ?? Antworten mit Zitat

Quelle:
Der Begriff Souveränität beinhaltet die absolute und dauernde Gewalt eines Staates, die im Lateinischen „majestas" heißt. [...] Souveränität bedeutet höchste Befehlsgewalt.
[...] Souveränität wird weder durch irgendeine Gewalt, noch durch menschliche Satzung, noch durch eine Frist begrenzt.
[...| Die Inhaber der Souveränität sind auf keine Weise den Befehlen eines anderen unterworfen, geben den Untertanen Gesetze; schaffen überholte Gesetze ab, um dafür neue zu erlassen. Niemand, der selbst den Gesetzen oder der Befehlsgewalt anderer untersteht, kann dies tun. Darum gilt, daß der Fürst von der Gewalt der Gesetze entbunden ist.
[...] Was allerdings die Gesetze Gottes und der Natur betrifft, so sind alle Fürsten auf dieser Erde an sie gebunden. Es liegt nicht in ihrer Macht, gegen sie zu verstoßen, wenn sie nicht des beleidigenden Aufbegehrens gegen Gott schuldig werden wollen, unter dessen Größe sich alle Monarchen der Welt beugen und vor dem sie ihr Haupt in Furcht und Ehrerbietung neigen müssen. Die absolute Gewalt der Fürsten und Herrschenden reicht nicht an die Gesetze Gottes und der Natur heran.
[...] Was die Grundgesetze der Monarchie angeht, insofern sie unmittelbar mit der Krone verknüpft sind, wie es beim Salischen Gesetz der Fall ist, so darf der Fürst nicht von ihnen abweichen [...], denn auf sie stützt sich und auf beruht die souveräne Majestät.
[...] Größe und Majestät eines wirklich souveränen Herrschers zeigen sich, wenn die Stände des ganzen Volkes versammelt sind und in aller Untertänigkeit dem Herrscher ihre Anträge und Bitten vortragen, ohne die geringste Befehls- und Entscheidungsgewalt oder auch nur eine beratende Stimme zu haben. Was der König nach seinem Gutdünken annimmt oder verwirft, befiehlt oder verbietet, hat Gesetzeskraft.
[...] Wenn also ein souveräner Fürst die Naturgesetze nicht verletzen darf, die auf Gott, dessen Abbild er ist, zurückgehen, so darf er fremdes Eigentum nicht konfiszieren, es sei denn, es gibt eine Rechtfertigung und vernünftige Begründung. Diese ist gegeben im Falle eines Kaufes oder Tausches oder für den Fall einer legitimen Konfiszierung im Interesse der Staatserhaltung, um einen sonst nicht zu erreichenden Frieden abschließen zu können
[...] Das hevorragendste Merkmal der fürstlichen Souveränität besteht in der MACHTVOLLKOMMENHEIT , GESETZE für alle und für jeden einzelnen zu erlassen,[...] ohne dass irgendjemand zustimmen müsste. [...] Diese Gewalt, Gesetze zu machen oder aufzugeben, umfasst zugleich alle anderen Rechte und Kennzeichen der Souveränität [...]: die Entscheidung über Krieg und Frieden, das Recht der letzten Instanz, das Ernennungs- und Absetzungsrecht für die obersten Beamten, das Besteuerungsrecht, das Begnadigungsrecht, das Münzrecht und die Festsetzung des Geldwerts.


hier ist ein kleiner ausschnitt der Quelle, sie ist jedoch nicht vollständig.
Nun...ich verstehe die Quelle nicht so gut, deswegen wollte ich euch fragen ob ihr mir die wichtigsten punkte der souveränität ,um die es geht(das weiss ich wenigstens Augenzwinkern) erläutern???

Ich wäre euch sehr dankbar, und wenn es auch so schnell wie möglich ginge!
vielen viele Dank!!
especially to MI! smile
Talh
Moderator


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 251
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 19. Mai 2008 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, der Autor dieser Quelle definiert Souveränität als (Entscheidungs-)Gewalt über andere, ohne dass die eigene Macht beschränkt sei. Insbesondere die gesetzgebende Gewalt ist herausgestellt. Der Souverän (hier: Fürst) sei einzig gegenüber Gott Rechenschaft schuldig und stehe selbst über dem von ihm geschaffenen Gesetz.
Summa summarum haben wir es also mit einer Definition des Absolutismus zu tun.
Ach ja, der Absolutismus gehört in die Neuzeit, nicht ins Mittelalter Augenzwinkern

Ich hab's mal verschoben, aber du hättest's ja auch selbst machen können Augenzwinkern ; Gruß MI
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Verständnis Problem 0 Gast 1187 04. Aug 2012 19:21
Brian0111 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was ist ein mangelndes Demokratie verständnis? 0 Gast 1653 07. Apr 2010 19:58
achanti24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jean Racine 1 Megan.C 2349 22. Okt 2009 22:40
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bodin und die heutige Demokratie 1 nicclechen 1667 25. März 2007 19:54
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Parteigeschichte Brd 10 hummma 4287 13. Apr 2005 22:25
Precipice Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Parteigeschichte Brd 10 hummma 4287 13. Apr 2005 22:25
Precipice Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jean Racine 1 Megan.C 2349 22. Okt 2009 22:40
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bodin und die heutige Demokratie 1 nicclechen 1667 25. März 2007 19:54
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verständnis Problem 0 Gast 1187 04. Aug 2012 19:21
Brian0111 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was ist ein mangelndes Demokratie verständnis? 0 Gast 1653 07. Apr 2010 19:58
achanti24 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Parteigeschichte Brd 10 hummma 4287 13. Apr 2005 22:25
Precipice Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Jean Racine 1 Megan.C 2349 22. Okt 2009 22:40
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Bodin und die heutige Demokratie 1 nicclechen 1667 25. März 2007 19:54
MI Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Was ist ein mangelndes Demokratie verständnis? 0 Gast 1653 07. Apr 2010 19:58
achanti24 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Verständnis Problem 0 Gast 1187 04. Aug 2012 19:21
Brian0111 Letzten Beitrag anzeigen