RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
von Holstein
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit
Autor Nachricht
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2004 15:18    Titel: von Holstein Antworten mit Zitat

Hi @all,
wir haben heute ich Geschichte über den "wahnsinnigen" Plan von Großadmiral Tirpitz gespropchen, der ja eine Flotte aufstellen wollte, die im Falle eines Krieges mit England für deren Flotte ein Risiko sein sollte (Risikoflotte).
Auch wurde kurz von Holstein angesprochen, der angeblich gegen diesen Plan gewesen sein sollte. Nur warum? Und welche Argumente fürhte er an?
Ich konnte nicht finden. Wikipedi kennt den Typen gar ncht.
Devin Cant
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beiträge: 270

BeitragVerfasst am: 19. Nov 2004 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe von dem noch nie etwas gehört, im Buch "Die kleine Geschichte der deutschen Flotte" wird er auch nicht erwähnt und bei Google findet man auch nicht viel. Vielleicht hat es ja damit etwas zu tun:

Zitat:
Verlagerung der Entscheidungsfindung auf den Beamtenapparat: Das Auswärtige Amt gewinnt den schwankenden Kaiser für die Kündigung des Vertrags. Geheimrat Friedrich von Holstein strebt eine Annäherung an Großbritannien an. Ein Bündnis wird jedoch von Großbritannien abgelehnt.


http://geschichtsverein-koengen.de/WilhelmZwei.htm

Tirpitz' Plan sollte ja einen Kriegseintritt Großbritanniens aus Angst vor der deutschen Flotte verhindern. Aber er konnte auch (und hat) das Gegenteil erreichen, nämlich den Kriegseintritt Großbritanniens, da es seine Seehoheit gefährdet sah.

_________________
"Wenn man eine ruhmvolle Tat zu erzählen hat, so braucht man nicht zu sagen, dass sie ruhmvoll gewesen ist. Die einfache Darstellung des Verlaufes enthält das Lob. Nicht dem Erzähler, sondern dem Leser gebührt, die Anerkennung zu spenden." - v. Moltke
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2004 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn dies der von Holstein ist, den ich suche, dann stand er ja nicht nur mit Tripitz sondern auch mit dem Kaiser im Konflikt, dieser unterstütze ja eben den Flottenbau und damit das entstehen eines Konfliktes mit England!
pfnuesel



Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 120
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 20. Nov 2004 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht hilft dir das hier weiter:



Holstein,
Friedrich von, Diplomat, *Schwedt/Oder 24.4. 1837, Berlin 8.5. 1909; seit 1876 Vortragender Rat im Auswärtigen Amt, seit 1885 Gegner der russlandfreundlichen Politik O.von Bismarcks; nach dessen Entlassung außenpolitischer Ratgeber der Kanzler G.L. von Caprivi und C. zu Hohenlohe-Schillingsfürst. Holstein, der zu Unrecht als »Graue Eminenz« galt, war trotz seiner Gegnerschaft zu Kaiser Wilhelm II. bis 1906 Zentralfigur der deutschen Außenpolitik (illusionäre Politik der »freien Hand« für das Deutsche Reich).

(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2001
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2004 18:12    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, dass hilft mir schon weiter, allerdings sagt diese kurz Biographie nichts darüber aus, warum dieser contra Tripitzflottenbau-Gesetze stand.
pfnuesel



Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 120
Wohnort: Zürich

BeitragVerfasst am: 21. Nov 2004 19:17    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, dazu habe ich leider auch nichts gefunden. Aber wahrscheinlich war er dagegen, weil der Flottenbau England nur unnötig verärgert hätte?
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2004 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht. Morgen weiß ich mehr, da habe ich wieder Geschi. Ich werde es dann hier posten.
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 23. Nov 2004 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ich hatte heute Geschi und folgendes ist dabei herausgekommen:
Friedrich von holstein verfasste mehrere Schriften, die aber in Vergessenheit gerieten. Sie kritisierten Tirpitz Pläne auf das Schärfste. Unteranderem ging es um den größten Streitpunkt der Flottenbaugesetzte: die Finanzierung.
Gast






BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 23:28    Titel: Tripitz Antworten mit Zitat

Kann es sein, dass ihr Tirpitz meint?
Gast






BeitragVerfasst am: 13. Feb 2005 23:28    Titel: Antworten mit Zitat

Weil den findet man auch bei Wikipedia Augenzwinkern MfG. Markus
GoTo
Ehrenmoderator


Anmeldungsdatum: 08.09.2004
Beiträge: 701

BeitragVerfasst am: 14. Feb 2005 15:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, Tirpitz war der Gegenspieler von von Holstein.
Laut meines Geschilehrers soll Holstein ein Politiker der damaligen zeit gewesen sein, der gegen den Tirpitzplan war.
Holstein spielte aber keine wichtige (gar keine) Rolle.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Neuzeit