Autor Nachricht
Chlodwig
BeitragVerfasst am: 04. Dez 2007 20:23    Titel:

Hi! Hier noch ein paar Anregungen in puncto Konflikte im Mittelalter, speziell Fehde. Die genannten Vorschläge sind natürlich Konflikte, dennoch solltest du die Prinzipien der Konfliktführung bzw. der -beilegung mitbedenken: Wie wurden die Konflikte geführt? Beratungen? Konfliktbeilegung?

Beispiel Fehdeführung (sehr schematisch):

- Herzog A hat ein Problem mit Herzog B und schickt seine "Soldaten" vorbei, um auf den Gehöften und/oder Burgen des Herzogs B zu brandschatzen

- Herzog B versucht selbiges mit den Gütern des Herzogs A

--> Ziel der gegenseitigen Verwüstungen: eine Partei zum Einlenken zu bewegen

- dann Verhandlungen (Abwägen, wieviele Tote es gab; Schaden?, Ehre verletzt? etc.); Verhandlungen häufig durchgeführt durch Kleriker

- abschließend ein symbolischer Akt des Unterwerfens der unterlegenen Partei (sog. 'deditio')

Wie man erkennt, bekämpfen sich nicht die Adeligen direkt, sondern vielmehr geht es um die Schädigung der Güter der gegnerischen Partei inkl. Gesinde, "Soldaten" etc.. Getreu dem Motto: Die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen.
Was anhand dieses Beispiels nur deutlich werden sollte, ist, dass es trotz der Konflikte und Gewaltanwendungen gewisse "Regeln" gibt (--> falls es jemanden näher interessiert, hier ein Standardwerk zu diesem Thema: Gerd Althoff, Spielregeln der Politik im Mittelalter). Abweichungen von diesen Regeln, die es natürlich gab, wurden als schwere Vergehen angesehen und versucht, zu ahnden.

Ansonsten sicherlich für dich interessant: Informier dich mal über folgende Stichworte: Landfrieden, Ewiger Landfrieden, Reichslandfrieden, Gottesfrieden; Fehdeführung.

Grüße
Globl0
BeitragVerfasst am: 03. Dez 2007 21:52    Titel:

Danke das mit den Kreuzzügen hätt ich glatt vergessen smile
Talh
BeitragVerfasst am: 03. Dez 2007 02:03    Titel: Re: Konflikte im Mittealter

Globl0 hat Folgendes geschrieben:
1: Dt. Reich , England , Frankreich ( die Herrscher der Länder, was sich in den Ländern abgespielt hat ^^ )

Spontan fielen mir da ein:
- Expansionen des Frankenreiches und des Hl. Röm. Reiches dt. Nationen
- Hundertjähriger Krieg
- Eroberung Englands durch Normannen, Stichwort Hastings

Ich lege dir mal ans Herz den Wikipedia-Artikel "Mittelalter" mit zahlreichen Querverweisen zu den wichtigsten Themen: http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalter . Wie immer sind bei manchen Themen die englischen Seiten informativer als die deutschen.

Zitat:
Gab es damals noch andere Konflikte im Mittelalter?

Klar, beispielsweise auf interreligiöser Ebene: zwischen Christen und Heiden, Christen und Muslimen (Kreuzzüge), Christen und Juden (Judenverfolgung).
Auch erwähnt werden sollte das Fehdewesen kleinerer Fürsten.
Globl0
BeitragVerfasst am: 02. Dez 2007 20:11    Titel: Konflikte im Mittealter

Hi, ich schreibe bald eine Geschichts - Klausur und habe ein paar Fragen.
Das Thema lautet wie in der Überschrift Konlikte (Konfliktregulierung) im Mittealter.

Die Konflikte die mir einfallen lauten:

1.Konflikt zwischen den Ländern
2.Konflikt zwischen weltliche und geistliche Macht
3.Konflikt zwischen König und Adel
4.Konflikt zwischen Päpsten und Päpsten

Was sollte man dazu alles wissen?


zu1: Dt. Reich , England , Frankreich ( die Herrscher der Länder, was sich in den Ländern abgespielt hat ^^ )

zu2: Investiturstreit und Wormser Konkordat

zu3: wie 2. aber halt Konflikt zwischen Mönch Hildebrandt und Heinrich dem 4.

zu 4: abendländische Schisma ( Konflikt zwischen rom und Avignon)


Wäre nett wenn ihr mir helfe könnten. Gab es damals noch andere Konflikte im Mittelalter?


mfG Globl0

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group